Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Darauf sollten Eltern beim Trampolin achten

Ein Trampolin im heimischen Garten kann ein riesiger Spaß sein, besonders für Kinder. Doch damit sich niemand verletzt, sind einige Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Der TÜV Süd erklärt, woraus es ankommt.



Hüpfen
Wegen der Verletzungsgefahr sollte immer nur eine Person auf einem Trampolin springen.   Foto: Karolin Krämer/dpa-tmn

Um Unfällen auf Trampolinen vorzubeugen, sollten Eltern mit ihren Kindern klare Regeln für die Nutzung festlegen. Hüpfen gleichzeitig unterschiedlich große und schwere Kinder auf einem Trampolin, kann es durch den Katapult-Effekt zu bösen Zusammenstößen kommen, warnt der TÜV Süd.

Kinder sollten immer nur einzeln und erst ab sechs Jahren auf Gartentrampolinen hüpfen, da die Verletzungsgefahr für Jüngere ungleich höher ist. Im Gegensatz zu älteren Kindern ist der Knochenbau bei jüngeren Kindern noch nicht so stabil und anfälliger für Brüche.

Die Sprungfläche sollte frei von Bällen oder anderweitigen Spielsachen sein. Salto oder Überschläge mögen Kinder lieber im Sportverein unter professioneller Aufsicht üben und nicht auf dem heimischen Trampolin.

Beim Aufstellen des Hüpfgeräts ist ein ausreichender Abstand zu Bäumen, Mauern, Zäunen und anderen Spielgeräten wichtig. Ein Zusammenprall mit diesen Hindernissen kann zu schweren Verletzungen führen. Fehlen Hinweise und Warnungen dazu in der Gebrauchsanweisung oder sind diese lückenhaft, dann lieber Finger weg von dem Gerät.

Bei der Anschaffung eines Gartentrampolins sollten Eltern Wert auf Qualität legen. Eine regelmäßige Wartung und Austausch von defekten oder verschlissenen Teilen erhöhe die Sicherheit.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 07. 2019
10:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brüche Defekte Gefahren Gerät Instandhaltung Sicherheitsvorkehrungen TÜV Verletzungsrisiken und -Gefahren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Viele Kindermusikspieler sind zu laut

23.10.2019

Viele Kindermusikspieler sind zu laut

Viele Kinder lieben Hörspiele und Hörbücher - und haben deshalb oft auch passende Abspielgeräte in ihrem Zimmer stehen. Im Expertentest schneiden viele davon jedoch eher schlecht ab. » mehr

Kind in der Küche beim Eierkochen

07.10.2019

So wird die Küche kindersicher

Verbrennen, schneiden, verätzen: In der heimischen Küche gibt es viele Gefahren. Gleichzeitig ist sie für Kinder spannend. Wie Eltern ihre Kinder vor Verletzungen schützen können. » mehr

Vanessa Jilg

08.11.2019

Was bringen Pärchenfreundschaften?

Vom Doppeldate beim Italiener bis hin zum gemeinsamen Urlaub: Viele Paare umgeben sich in ihrer Freizeit mit anderen Paaren. Können Viererfreundschaften die eigene Beziehung bereichern? » mehr

Zuhörer

22.08.2019

Wenn Schulen und Kitas das Fotografieren verbieten

Für Eltern und Kinder sollen es tolle Erinnerungen sein: Fotos vom ersten Schultag oder vom Kindergartenfest. Mitunter verbieten Schulen oder Kitas aber genau das. Warum? » mehr

Kinder und Handy

30.10.2019

Kinderärzte-Präsident: «Kein Handy vor elf Jahren!»

Je länger Kinder ohne Smartphone auskommen, desto gesünder ist es für sie. Der Chef des Kinder- und Jugendärzteverbandes warnt Eltern vor dem zu frühen Gebrauch dieser Geräte. » mehr

Pflege

30.10.2019

Heimische Pflege bringt Frauen oft in finanzielle Nöte

Karriere unterbrochen, Einkommen vermindert, von Armut bedroht: Wer zu Hause Angehörige pflegt, gerät oft ins soziale Abseits. Bei weitem nicht alle sind gleichermaßen betroffen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
15. 07. 2019
10:58 Uhr



^