Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Bräuche müssen zum Brautpaar passen

«Das gehört bei einer Hochzeit einfach dazu!» Sätze wie diese hören künftige Brautpaare öfters. Das Problem: Jeder meint damit etwas anderes. Was bei der eigenen Feier dazugehört, muss jedes Paar daher selbst entscheiden - und rechtzeitig kommunizieren.



Braut mit Strumpfband
Pflichtprogramm? Das blaue Strumpfband ist ein Hochzeits-Klassiker - was aber nicht heißt, das Brautpaare nicht darauf verzichten dürfen.   Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Nicht nur vor der Hochzeit, auch bei der Feier selbst gibt es für Brautleute einiges zu tun. Zumindest dann, wen man nur einen Bruchteil der gängigen Bräuche begeht:

Da gibt es Baumstämme zu zersägen, Eröffnungstänze zu tanzen, Kuchen anzuschneiden, Strumpfbänder auszuziehen, Spiele zu überstehen und schließlich noch einen Strauß zu werfen.

Und irgendwo dazwischen muss der Bräutigam womöglich auch noch seine entführte Frau suchen. Muss das sein? Schließlich hat nicht jedes Brautpaar Lust dazu - andererseits gibt es hier und da Verwandte und Freunde, die diesen oder jenen Brauch erwarten. «Jedem Brautpaar ist es natürlich selbst überlassen, in wie weit es Kompromisse machen möchte», sagt Hochzeitsplanerin Svenja Schirk. «Ich rate generell: «Tut nur, was ihr auch wirklich möchtet!»»

Das gilt für ungeliebte genau wie für gewollte Bräuche. Beispiel Einzug in die Kirche: Manchem mag es altbacken erscheinen, wenn der Vater der Braut seine Tochter an den künftigen Ehemann übergibt. Andere finden vielleicht genau das schön - und können das dann auch so machen. Für den Rest gibt es Alternativen: «Viele Brautpaare sehen sich zum Beispiel mittlerweile vor der Kirche erste Mal ohne ihre Gäste und schreiten dann gemeinsam den Gang entlang», sagt Schirk.

Und wer mag, kann sich auf die Suche nach seiner eigenen Variante machen - beim Einmarsch genau wie bei Bräuchen und Spielen. «Hochzeitsspiele haben eins gemeinsam: Sie sollen etwas symbolisieren», sagt Schirk. Beim Zersägen von Baumstämmen geht es etwa um Teamarbeit - und das lässt sich auch mit anderen Aktivitäten symbolisieren, wenn man das möchte.

Wer derartige Bräuche und Spiele gar nicht haben will, kann das ebenfalls durchsetzen. «Wichtig ist nur, dies bereits im Vorfeld klar und deutlich zu kommunizieren», sagt Schirk. Bei von ihr geplanten Hochzeiten sei das oft der Fall - ohne dass Gäste, die etwas beitragen wollen, dadurch ausgegrenzt werden. «Oftmals findet man doch schöne Kleinigkeiten, mit denen die Gäste ein Lächeln ins Gesicht von Braut und Bräutigam zaubern.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 04. 2019
13:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brauchtum Brautpaare Bräute Bräutigam Entführungsopfer Hochzeiten Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen Probleme und Krisen Teamarbeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Robert A. Coordes

30.12.2019

Heiratsantrag: Was tun, wenn er nicht fragt?

Bei Verlobungen gilt für viele Paare ein ungeschriebenes Gesetz: Der Heiratsantrag ist Sache des Mannes. Dabei kann es Druck nehmen, sich von traditionellen Vorstellungen rund um den Antrag zu lösen. » mehr

Mit Paket

05.04.2019

Warum sich Paare für einen Doppelnamen entscheiden

Nach der Hochzeit automatisch den Namen des Mannes tragen? Das war einmal. 27 Prozent der Brautpaare entscheiden sich heute anders. Bei jedem zwölften Paar folgt aufs Ja-Wort ein Doppelname. Doch wie wirkt der Bindestric... » mehr

Kinderzimmer

10.01.2020

Dürfen Eltern Kinder zur Strafe ins Zimmer einsperren?

Das Kind hat einen Wutanfall, ist bockig oder verstößt gegen Regeln. Heißt es dann «Ab in dein Zimmer!», wollen Eltern, dass es aus der Strafe lernt. Das funktioniert aber nicht. » mehr

Kind vor Laptop

03.01.2020

Richtige Film-Inhalte für Kinder auswählen

Zu viel Auswahl, zu wenig Zeit zum Durchklicken oder Zappen: Genau die richtigen Figuren und Geschichten für Kinder im Fernsehen oder Netz zu finden, überfordert viele Eltern. » mehr

Arwen Jäkel

13.12.2019

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

K.o.-Tropfen betäuben - sie sollen das Opfer willenlos machen. Oft mischen Täter die Substanz gezielt in Getränke. Eltern sollten mit Kindern darüber reden, wie sie sich davor schützen können. » mehr

Zwei Paare

08.11.2019

Was bringen Pärchenfreundschaften?

Vom Doppeldate beim Italiener bis hin zum gemeinsamen Urlaub: Viele Paare umgeben sich in ihrer Freizeit mit anderen Paaren. Können Viererfreundschaften die eigene Beziehung bereichern? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 04. 2019
13:42 Uhr



^