Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Ferienbetreuung in vertrauter Schule gerechtfertigt

Für hilfebedürftige Schüler ist es oft schwer, sich an etwas Neues zu gewöhnen. Daher kann es für sie unzumutbar sein, wenn sie ihre vertraute Umgebung nur für eine bestimmte Zeit verlassen sollen. Der Sozialhilfeträger muss darauf Rücksicht nehmen.



Sozialgericht Dresden
Das Sozialgericht Dresden hat entschieden: Hilfsbedürftige Schüler haben Anspruch auf eine Ferienbetreuung in einer vertrauten Schule - selbst wenn sie mit Mehrkosten verbunden ist.   Foto: Arno Burgi

Hilfebedürftige Schüler, die Leistungen der Eingliederung erhalten, können Anspruch auf eine Ferienbetreuung in ihrer eigenen Schule haben. Das gilt auch dann, wenn dies mit höheren Kosten verbunden ist, wie das Sozialgericht Dresden (Az.: S 42 SO 266/18 ER) entschieden hat.

Betroffene Schüler müssen deshalb keine Ferienbetreuung in einer ihnen fremden Schule hinnehmen, die näher an ihrem Wohnort liegt, erklärt die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV), die auf das Urteil hinweist.

Der Fall: Ein Schüler ist geistig behindert und erhält vom Sozialhilfeträger Leistungen der Eingliederung. Seit dem Schuljahr 2012/13 besucht er eine Heilpädagogische Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, die ein wenig von seinem Wohnort entfernt liegt. Der Sozialhilfeträger übernahm zunächst auch die Kosten der Ferienbetreuung einschließlich der Beförderungskosten zur Schule. Für das Schuljahr 2016/17 lehnte der Träger allerdings die Übernahme für die Ferienbetreuung ab. Er war der Meinung, der Schüler könne während der Ferien auch in einer wohnortnahen Schule betreut werden. Auf die erneute Ablehnung für das Schuljahr 2018/19 beantragte die Vertretung des Schülers den Erlass einer einstweiligen Anordnung.

Das Urteil: Das Eilverfahren war erfolgreich. Nach Auffassung des Sozialgerichts gehört die gewünschte Ferienbetreuung grundsätzlich zu den Leistungen der Eingliederungshilfe. Gerade aufgrund der geistigen Behinderung habe der Schüler zumindest im Rahmen des Eilverfahrens Anspruch auf regelmäßige Betreuung in vertrauter Umgebung. Ihm könne zurzeit eine isolierte Ferienbetreuung in der «fremden» Schule nicht zugemutet werden. Zudem sei nicht klar, ob durch die bisherige Ferienbetreuung überhaupt Mehrkosten im Vergleich zu der wohnortnahen Betreuung entstünden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2019
14:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Mehrkosten Schuljahre Schülerinnen und Schüler Sozialgericht Dresden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mehrsprachige Erziehung

21.02.2020

Wenn Kinder mehrsprachig aufwachsen

Gut 100 Sprachen kursieren auf Schulhöfen in Deutschland. Immer mehr Kinder wachsen mehrsprachig auf. Ab wann ist eine Sprache eine Muttersprache? Und wie viele passen in einen Kopf? » mehr

Senioren als Streitschlichter

20.02.2020

Senioren als Streitschlichter auf dem Schulhof

Hänseleien unter Mitschülern, Streit im Klassenzimmer: Dutzende Senioren sind an hessischen Schulen als Streitschlichter tätig. Manchmal stoßen die Mentoren aber auch an ihre Grenzen. » mehr

Mathe-Unterricht

19.02.2020

Was bringt getrennter Unterricht von Mädchen und Jungen?

Bei den Traumjobs der Teenager hat sich nicht viel verändert: Jungs streben eher in technische, Mädchen eher in soziale Berufe. Jetzt wird diskutiert, ob getrennte Klassen mehr Mädchen für Technik begeistern könnten. » mehr

Verena Weigand

24.01.2020

Wenn Sex in Werbung bei Kindern Fragen provoziert

Wer fernsieht, darf nicht prüde sein: Von Vibrator bis Gleitcreme - Sex in der Werbung ist Alltag. Das verunsichert Kinder und provoziert viele Fragen. Wie beantwortet man die eigentlich? » mehr

Kind in der Grundschule

16.01.2020

So helfen Eltern beim Grundschulwechsel

Gerade in den ersten Schuljahren kann der Wechsel auf eine andere Schule für Kinder zur Herausforderung werden: Neue Umgebung, neue Leute und die bange Frage: Können mich die anderen auch leiden? » mehr

Für Hausaufgaben gibt es Regeln

10.01.2020

Für Hausaufgaben gibt es Regeln

Endlich Schule aus! Doch vor dem Bolzplatz oder der TV-Serie stehen noch als lästige Pflicht die Hausaufgaben an. Was Schüler interessieren dürfte: Es gibt Regeln, wie viel Heimarbeit noch okay ist. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 02. 2019
14:53 Uhr



^