Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Wenn Roboter auf der Spielwarenmesse auf Alpakas treffen

Tausende Hersteller zeigen auf der Nürnberger Spielwarenmesse wieder ihre Produkte. Rund 12.000 Neuheiten werden bis Sonntag vorgestellt. Doch manche Trends halten sich.



Auf der Spielwarenmesse
Zwei Modelle des Roboters Marty am Stand des schottischen Unternehmens Robotical auf der Spielwarenmesse 2019.   Foto: Daniel Karmann

Es ist das weltweit größte Treffen der Branche: Die Nürnberger Spielwarenmesse hat vom 30. Januar bis zum 3. Februar für Fachbesucher geöffnet. Fast 2900 Aussteller zeigen auf der fünftägigen Schau, was sie zu bieten haben.

Die Veranstalter haben schon drei Trends ausgemacht, die in diesem Jahr eine Rolle spielen: Bewegungsspiele, Wundertüten und Spielwaren, die auch Erwachsene ansprechen. Etwa 120.000 Neuheiten werden gezeigt. Insgesamt präsentieren die Hersteller rund eine Million Produkte. Etwa 70.000 Fachbesucher aus aller Welt werden auf der bis Sonntag dauernden Messe erwartet.

In diesem Jahr gibt es zum ersten Mal einen Extra-Bereich für elektronisches Spielzeug, wie der Chef der Messe, Ernst Kick, zuvor erklärt hatte. Dies spiegle die Entwicklung am Markt wider - von leuchtenden Bauklötzen, über ferngesteuerte Drohnen bis zu Robotern zum Selberbauen. Doch klassische Scherzartikel würden von den technischen Spielereien nicht verdrängt, berichteten Aussteller. Auch Einhörner in allen Farben und auf alle Formen gedruckt halten sich. Doch als neues Trendtier macht das Alpaka dem Einhorn und dem Flamingo Konkurrenz.

Das Geschäft in Deutschland lief im vergangenen Jahr wieder besser. Nach Einschätzung des Handelsverbandes Spielwaren (BVS) von vergangener Woche gaben Verbraucher mehr Geld für Spielzeug aus. Insgesamt summierten sich die Ausgaben der Bundesbürger für Lego, Playmobil und Co. 2018 nach Angaben des BVS auf bis zu 3,2 Milliarden Euro und damit leicht über dem Niveau des Vorjahres. Die Branche gehe deshalb auch zuversichtlich ins Jahr 2019. Genaue Zahlen für 2018 soll es im März geben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
18:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Aussteller Fachbesucher Messen Produktionsunternehmen und Zulieferer Roboter Scherzartikel Spielwarenmesse Nürnberg Spielwarenmessen Trends
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Spielwarenmesse in Nürnberg

29.01.2019

Spielwarenbranche setzt auf «Kidults»

Sie bauen Todessterne, steuern Loks und sammeln Spielfiguren: Die Rede ist nicht von Kindern, sondern von Erwachsenen. Sie werden für die Spielwarenhersteller immer wichtiger. » mehr

Pflegeroboter

27.03.2019

Pflegeroboter und «intelligente Matratzen»

Die Messe Altenpflege zeigt, wie Robotik und Digitalisierung den Alltag in Pflegeberufen entlasten sollen. Doch die größte Herausforderung der Branche liegt ganz klassisch im analogen Bereich. » mehr

Rund 100 Messe-Aussteller

23.11.2017

Stuttgarter Spielemesse: Teamwork liegt im Trend

Brett- und Kartenspiele will keiner mehr spielen? Mitnichten. Auf der Stuttgarter Spielemesse zeigen Hersteller ihre neuesten Ideen. Bei vielen Spielen ist vor allem eines gefragt: Zusammenarbeit. » mehr

«Terraforming Mars»

25.10.2017

Bei der Spielemesse denken die Besucher im Team

Rund 1200 Neuerscheinungen werden auf der Spielemesse in Essen vorgestellt. Immer öfters müssen Spieler zusammenarbeiten, um gegen das Spiel zu gewinnen. » mehr

Kinderschuh «Sami» von Ricosta

20.02.2019

Ricosta ruft Kinderschuh-Modell zurück

Weil der Hautkontakt mit dem Kinderschuh zu einer Allergie führen kann, ruft der Hersteller Ricosta sein Modell «Sami» zurück. Der Kaufpreis wird erstattet. » mehr

Katarina Barley

06.12.2018

Jedes vierte Produkt für Kinder mangelhaft

Vom Laufrad bis zum sprechenden Teddy: Für Kinderausstattung und Spielzeug geben die Deutschen immer mehr Geld aus, es ist ein Milliardenmarkt. Doch er birgt Gefahren - ausgerechnet für Kinder. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 01. 2019
18:03 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".