Lade Login-Box.
Topthemen: Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Betrugsopfer müssen sich nicht schämen

Wenn Senioren von Trickbetrückern ausgeraubt werden, ist die Scham bei den Betroffenen oft groß. Umso wichtiger ist es, sich nach einem Betrugsfall an eine Vertrauensperson zu wenden. So kann das Geschehene verarbeitet werden.



Eine Seniorin tippt auf ihrem Smartphone
Als Angehöriger sollte man dem Betrugsopfer keine Vorwürfe machen.   Foto: Sebastian Gollnow

Am Telefon oder an der Haustür, mit dem sogenannten Enkeltrick oder als falscher Polizist: Viele Betrüger haben es gezielt auf ältere Menschen abgesehen. Für die Opfer hat das oft dramatische Folgen. Denn viele sprechen nicht über das Erlebte - weil sie sich schämen.

Reden entlastet in diesem Fall aber, erklärt der «Senioren Ratgeber» (Ausgabe 1/2019). Und einen Anlass zur Scham gibt es eigentlich nicht, auch wenn es sich so anfühlt. Die Opfer eines Betrugs trifft ja keine Schuld, sondern die Täter.

Opfer von Betrügern sollten sich deshalb an eine Vertrauensperson wenden. Im Idealfall ist das jemand, der keine Vorwürfe im Stil von «Wie kann man nur so dumm sein?» macht. Anzeige bei der Polizei sollten Betroffene ebenfalls erstatten. Weitere Unterstützung gibt es bei Opferhilfen wie dem Verein Weißer Ring. Hat der Betrug langfristige und schwere Folgen, Alpträume etwa oder Angst vor einem Gang aus dem Haus, sollten sich Betroffene Hilfe beim Psychologen holen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
12:57 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Betrugsfälle Betrüger Polizei Reden Senioren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mutter beim Vorlesen

01.07.2019

So gelingt gutes Vorlesen

In vielen Familien ist es das Einschlafritual schlechthin: Das Vorlesen. Mit den folgenden Tipps können Eltern richtig gute Vorleser werden. » mehr

KLECKSi Fingerfarben

08.08.2019

Spielzeughersteller ruft Fingermalfarben zurück

Beim Spielen mit Fingerfarben kommt die Farbe mit der Haut in Kontakt. Das ist eigentlich unbedenklich - bei einem Malset des Herstellers Feuchtmann GmbH wurde nun aber ein Keim nachgewiesen und die Charge zurückgerufen. » mehr

Haushaltshilfe

01.08.2019

Dank Haushaltshilfen können viele Senioren zu Hause leben

Um in den eigenen vier Wänden bleiben zu können, brauchen Senioren oft Hilfe beim Putzen, Bügeln und Wäschewaschen. Verwandte und Bekannte können das oft nicht mehr leisten. Eine immer größere Rolle spielen deshalb bezah... » mehr

Anfassen

25.07.2019

Grüne Stunde für Alte und Kranke

Den Sommerstrauß im Foyer einer Senioreneinrichtung haben Bewohner selbst zusammengestellt. Sie befühlen auch Pflanzen und graben Erinnerungen aus. Eine Therapeutin hat die Lust aufs Grüne geweckt. » mehr

Internet im Seniorenheim

11.07.2019

Seniorenheime bauen das Internet aus

In Cafés und Kaufhäusern ist kabelloser Internetzugang oft Standard, in Seniorenheimen dagegen meist nicht. Doch die Pflegeeinrichtungen denken um - auch weil sich ihre Kundschaft verändert. » mehr

Täglich einkaufen gehen

05.07.2019

Neun Tipps für geistige Fitness im Alter

Die Kraft lässt etwas nach, die Zipperlein werden mehr - das ist im Alter ganz normal. Doch die geistige Fitness muss jenseits der 70 nicht zwingend sinken. Es lohnt sich aber, aktiv etwas für die grauen Zellen zu tun - ... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
08. 01. 2019
12:57 Uhr



^