Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

 

Nestlé ruft Spezialnahrung für Babys zurück

Eine bestimmte Charge der Kinderspezialnahrung Alfamino 400 Gramm kann Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen auslösen. Grund ist eine erhöhte Mineralstoff-Menge. Eltern sollten das Produkt nicht verwenden, sondern in der Apotheke umtauschen.



Alfamino Chargencode 80250346GA
Verbraucher können Alfamino Spezialnahrung für Kinder mit dem Chargencode 80250346GA in der Apotheke umtauschen.   Foto: Nestlé Health Science/Nestlé Deutschland AG/obs

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé warnt Eltern davor, die Kinderspezialnahrung Alfamino 400 Gramm zu verwenden. Der Lebensmittelhersteller habe deshalb sein Produkt zurückgerufen, hieß es in Frankfurt.

Konkret handelt es sich um «Alfamino 400 Gramm» mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01 2020 aus der Charge 80250346GA. Das Produkt kam ausschließlich in Deutschland auf den Markt. Ein Teil der Dosen aus dieser Charge könnten eine deutlich erhöhte Dosis an Mineralstoffen enthalten.

Nach Unternehmensangaben besteht die Gefahr, dass Babys durch den Verzehr krank werden. Als mögliche Symptome werden Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen genannt. «Wir empfehlen Ihnen dringend, in diesen Fällen sofort Ihren Arzt zu konsultieren», hieß es von Nestlé.

Erkennen könne man die gefährliche Spezialnahrung nach der Zubereitung an einem grün/grauen Aussehen. Kunden, die Alfamino Spezialnahrung erworben haben, können diese in ihrer Apotheke umtauschen oder sich den Preis erstatten lassen. Genutzt wird Alfamino etwa bei Nahrungsmittelallergien oder bei einer Unverträglichkeit bestimmter Nahrungsmittel.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 12. 2018
11:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Apotheken Erbrechen Kopfweh Nestlé Säuglinge und Kleinkinder Übelkeit
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Rauchen auf Spielplätzen

06.08.2019

Wie lassen sich Spielplätze am besten von Kippen befreien?

Zigarettenqualm und achtlos weggeworfene Kippen sind auf Schwedens Spielplätzen seit wenigen Wochen gesetzlich verboten. Auch in Deutschland gibt es in einigen Bundesländern Rauchverbote. In Berlin darf jedoch weiter geq... » mehr

Kinderzimmer

10.01.2020

Dürfen Eltern Kinder zur Strafe ins Zimmer einsperren?

Das Kind hat einen Wutanfall, ist bockig oder verstößt gegen Regeln. Heißt es dann «Ab in dein Zimmer!», wollen Eltern, dass es aus der Strafe lernt. Das funktioniert aber nicht. » mehr

Schulphobie

06.01.2020

Wenn Schulangst krank macht

Zehntausende Schüler leiden unter Schulangst - und gehen oft nicht zum Unterricht. Das Phänomen hat nichts mit Schwänzen zu tun. Aber verursacht viel Leid. » mehr

Auf die Haut auftragen

19.12.2019

Neun Last-Minute-Tipps fürs Weihnachtsfest

Weihnachten kommt immer so plötzlich - und auf einmal sind alle nun furchtbar im Stress. Last-Minute-Tipps dafür, dass auf den letzten Metern nichts schiefgeht. » mehr

Stechpalme mit Früchten

05.12.2019

Vergiftungsgefahr durch Adventsgestecke

Stechpalmen sind beliebt als Deko in der Adventszeit. Vor allem die roten Beeren machen sich gut als Farbtupfer. Doch hier ist Vorsicht geboten. » mehr

Baby-Milchpulver

25.10.2019

Verunreinigte Säuglingsmilch: Wie schlimm sind Öl-Spuren?

Dass Mineralöle aus manchen Lebensmittelverpackungen auf Produkte wie Reis oder Haferflocken übergehen können, ist länger bekannt. Verbraucherschützer legen den Finger in die Wunde und haben nun Säuglingsmilch testen las... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
06. 12. 2018
11:17 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.