Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

 

Eltern sollten Freundschaft nicht unterbinden

Schlechte Manieren, rüpelhafte Wortwahl - die falschen Freunde haben Kinder aus Sicht der Eltern manchmal schon in der Kita oder Grundschule. Sollten Eltern da eingreifen?



Beste Freunde
Wenn das eigene Kind ausgerechnet den schlimmsten Chaoten der Klasse zum besten Freund hat, machen sich Eltern meist große Sorgen. Ein Erziehungsexperte rät jedoch zur Gelassenheit.   Foto: Uwe Zucchi

Klassenclown oder Kitarüpel: Für Eltern ist es gar nicht so einfach auszuhalten, wenn sich solche Charaktere ständig an das eigene Kind hängen.

Sie befürchten dann, dass das Kind Nachteile in der Schule hat oder sind genervt von den Schimpfwörtern, die es plötzlich mit nach Hause bringt. Was tun? Erstmal gelassen bleiben - und die Situation beobachten, rät Ulric Ritzer-Sachs von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. «Und das Verhalten des Kindes für sich genommen betrachten.» Also dem Kind erklären, warum man bestimmte Wörter daheim nicht hören will - auch wenn Johannes oder Johanna sie im Kindergarten ständig sagen.

Bei Schulkindern sollten Eltern ebenfalls das Gespräch suchen und fragen: «Bist du denn zufrieden damit, dass du die Hälfte des Unterrichts nicht mitbekommen hast? Was könnte dir denn helfen?» Oft stört es Kinder irgendwann selbst, wenn sie permanent abgelenkt werden. Löst sich die Situation von selbst nicht auf, können Eltern um ein Gespräch mit dem Lehrer und gegebenenfalls um ein Auseinandersetzen der Kinder bitten.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 09. 2018
04:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bergarbeiter Eltern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dicke Luft

04.05.2018

Acht Tipps zum Umgang mit Teenagern

Himmelhochjauchzend, zu Tode betrübt - die Pubertät gilt oft als schwierigste Phase des Lebens. Und zwar nicht nur für Teenager selbst, sondern auch für die Eltern. Sie sollten sich frühzeitig auf Stimmungsschwankungen, ... » mehr

Eckart Hammer

17.08.2018

Im Alter neue Kontakte knüpfen

Je älter wir werden, desto schwieriger wird es, Freundschaften zu pflegen oder gar neue zu schließen. Die beste Freundin aus Schulzeiten ist längst verstorben, der Kumpel aus dem Fußballverein lebt zu weit weg. Wie sich ... » mehr

Schnuller

08.11.2018

Große Geschwister dürfen auch mal in die Babyrolle schlüpfen

Ein Geschwisterchen zu bekommen ist für kleine Kinder ein großer Einschnitt. Die Aufmerksamkeit, die bisher allein ihnen galt, muss nun geteilt werden. Einige Kinder schlüpfen dann selbst wieder in die Rolle eines Babys.... » mehr

Rettungsdienst

31.10.2018

So reagieren Eltern richtig bei Vergiftungen

Unfälle im Haushalt kommen immer wieder vor - vor allem bei Familien mit Kindern. Wie verhalten sich Eltern richtig, wenn sich der Nachwuchs mit Putzmitteln vergiftet hat? » mehr

Urlaub mit Oma und Opa

26.10.2018

Urlaub mit den Großeltern von langer Hand planen

Für viele Kinder sind Ausflüge ohne Eltern und mit Übernachtung etwas Aufregendes. Ein Urlaub mit den Großeltern kann eine gute Erfahrung sein, aber es kann auch etwas Heimweh aufkommen. Daher sollte man besser nichts üb... » mehr

Kind in Gefahr

19.10.2018

Wenn sich Kinder Gefahren aussetzen nicht gleich schimpfen

Kinder sind entdeckungsfreudig und können Risiken oft schwer einschätzen. Gefährliche Situationen sind somit häufig vorprogrammiert. Wie sollten Eltern reagieren, wenn ihr Nachwuchs sich wiederholt in brenzlige Lagen beg... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
07. 09. 2018
04:54 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".