Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Kinder erkennen Gefahren erst ab neun Jahren

Ob heiße Herdplatte oder ungesicherte Steckdose - im Haushalt lauern für Kinder viele Gefahren. Ein Bewusstsein dafür entwickeln Kinder jedoch erst in einem bestimmten Alter. Vorher sollten Eltern für genügend Schutz sorgen.



Gasflamme
Gefahrenquellen wie eine Herdflamme können Kinder erst richtig einschätzen, wenn sie zwischen neun und zwölf Jahre alt sind. Ein   Foto: Angelika Warmuth

Die Herdplatte ist heiß, ein quer gespanntes Kabel kann zur Stolperfalle werden: Bis Kinder ein Verständnis für Gefahren im Haushalt entwickelt haben, dauert es Jahre.

Experten gehen davon aus, dass Kinder ungefähr zwischen neun und zwölf Jahren diesen Entwicklungsstand erreicht haben. Darauf weist der Deutsche Kinderschutzbund hin. Zum einen setzt dieses Wissen geistige Reife, zum anderen aber auch Erfahrungen voraus.

Bis die Kinder so groß sind, sollten Eltern sie an brenzligen Stellen im Haushalt - etwa in der Küche oder in der Nähe von Putzmitteln - nicht alleine lassen und Sachen gut verschließen. Sind die Kinder noch sehr klein, sind sie vor allem während des Kochens besser im Laufstall oder im Hochstuhl aufgehoben.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutscher Kinderschutzbund Gefahren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Kindeswohl gefährdet

06.09.2019

Viele Kinder durch Vernachlässigung gefährdet

In zehntausenden Fällen schreiten Jugendämter ein, weil sie Kinder gefährdet sehen. Nicht immer geht es um dramatische Fälle wie Vergewaltigung oder Verwahrlosung. Das gesellschaftlich größte Problem ist für Experten ein... » mehr

In der Beratungsstelle des Kinderschutzbunds

30.04.2019

Kinder leiden unter Psycho-Terror

Gewaltfreie Erziehung bedeutet, dass Kinder ohne Schläge aufwachsen. Aber nicht nur: Auch psychische Gewalt, etwa in Konflikten zwischen den Eltern, kann Kinder massiv belasten. Eine Mutter erzählt. » mehr

Wolfgang Krüger

11.10.2019

Raus aus dem Flirtmodus am Arbeitsplatz

Eine Liebesbeziehung unter Kollegen oder mit dem Chef - für manche ein Tabu, für andere ein Klischee und doch gelebte Realität. Wie sollten Paare damit umgehen? » mehr

Pflege

01.10.2019

Wie Pflegeheime künftig bewertet werden

Rund 700.000 Menschen leben in Deutschlands Pflegeheimen - Tendenz steigend. Ob ein Heim seine Bewohner aber besser oder schlechter betreut, ist von außen nur schwer zu beurteilen. Nun sollen aussagekräftige Informatione... » mehr

Hebamme Andrea Hagen-Herpay

19.02.2019

Wie Großeltern ihre Rolle finden

Bester Freund? Erzieher? Spielkamerad? Für frischgebackene Großeltern ist es nicht immer einfach, auf Anhieb eine Rolle zu finden. Wichtig ist vor allem, das Dasein als Oma oder Opa zu genießen - und die Eltern nicht zu ... » mehr

Schlafendes Kleinkind

29.08.2019

Bei vier Kindermatratzen droht Erstickungsgefahr

Gerade Kindermatratzen sollten weder Schadstoffe enthalten, noch andere Gefahren bergen. Das ist aber nicht immer der Fall, wie «Öko-Test» herausfand. Wie sicher sind also die Unterlagen fürs Babybett? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 07. 2018
09:51 Uhr



^