Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Digitales Spielzeug: Darauf sollten Eltern achten

Immer früher treten Kinder in Kontakt mit der digitalen Welt. Doch vernetztes Spielzeug sollten Eltern vorab kontrollieren. Ein fehlender Schutz der Privatsphäre oder die Möglichkeit von In-App-Käufen können Gefahren bergen.



Kind mit Smartphone
Digitale Spielzeuge sind bei Kindern beliebt. Eltern sollten unter anderem die Privatsphäre-Einstellungen vorab kontrollieren, um persönliche Daten zu schützen.   Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild

Das Raumschiff per App steuern oder Bilderbücher interaktiv erleben: Kinder nutzen oft schon früh digitales Spielzeug. Damit verbunden ist immer das Risiko, dass Dritten Zugriff auf Daten gewährt wird.

In jedem Fall sollten Eltern und Kinder vernetztes Spielzeug gemeinsam einrichten und Regeln zur Nutzung besprechen, rät die Initiative «Schau hin! Was dein Kind mit Medien macht».

Außerdem sollten sich Eltern die Apps der Spielzeuge genau anschauen: Was macht der Hersteller für Angaben, wie er mit persönlichen Daten umgeht? Hilfreich sind hier auch die Bewertungen anderer Nutzer. Eltern können über die Datenschutzerklärung auch erfahren, ob etwa Standort oder Sprachaufnahmen ausgewertet werden.

«Die Technologie, die in solchen Spielzeugen verbaut ist, kann die Privatsphäre und die Sicherheit von Kindern gefährden», warnt Katharina Grasl von der Verbraucherzentrale Bayern. Besonders kritisch seien eingebaute Mikrofone zu bewerten: Sie nehmen alles auf, was im Raum gesprochen wird. Und es bestehe die Gefahr, dass Dritte darüber mit dem Kind kommunizieren und ihm Anweisungen erteilen.

Manche Apps enthalten außerdem Links zu App-Stores oder anderen Internetseiten. So kann das Kind zum Beispiel versehentlich In-App-Käufe tätigen, die Kosten verursachen. Um das zu verhindern, sollte man In-App-Käufe immer mit einem Passwort schützen. Grundsätzlich gilt: Funktioniert das smarte Spielzeug auch offline, deaktivieren Eltern WLAN und Mobile Daten besser vorsorglich.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 12. 2017
04:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bilderbücher Daten und Datentechnik Eltern Privatsphäre Spielwaren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gefährliche Chemikalien

20.11.2019

Was Eltern beim Spielzeugkauf beachten sollten

Kleine Kinder verbringen viel Zeit mit Spielzeug. Umso wichtiger ist es, dass es sicher und unbedenklich ist. Experten geben Tipps, um mögliche Gefahren zu vermeiden. » mehr

Im Internet

19.09.2019

Jugendliche sehen sexuelle Inhalte am häufigsten im Internet

Kinder und Teenies, die am Smartphone oder Computer zu kleben scheinen, können Eltern Sorgen bereiten. Was genau macht der Nachwuchs da eigentlich? Eine Studie gibt Aufschluss darüber. » mehr

Eltern mit erwachsenem Kind

26.08.2019

Kinder machen glücklich - wenn sie aus dem Haus sind

Sie können nerven, kosten Zeit und Geld: Kinder im Haushalt sind fürs allgemeine Wohlbefinden Studien zufolge eher nicht förderlich. Das ändert sich aber offenbar, wenn der Nachwuchs auszieht. » mehr

Pflegeheim

01.11.2019

Pflegeheim-Besichtigung am besten mit Zeit und Notizen

Was gibt es zu essen? Gibt es ein Therapieheim? Was bietet die Umgebung? Was bringt der neue Pflege-TÜV? Fragen über Fragen, die es bei der Wahl eines Pflegeheims zu klären gibt. Wichtig dabei: Nicht hetzen lassen! » mehr

Messe "Kind+Jugend"

07.09.2018

Spendable Eltern im Milliardenmarkt

Für ihren Nachwuchs greifen Eltern tief ins Portemonnaie. Aber müssen die Kleinsten in Luxusschlitten kutschiert oder in teure Biobaumwolle gehüllt werden? Dies sind einige der Fragen vor der weltgrößten Messe für Baby- ... » mehr

Hörbücher

05.07.2019

Hörspiele sind besser als Bilderbücher bei längeren Strecken

Wenn es den Kindern im Auto schnell schlecht wird, dann sind Hörspiele oder Ratespiele mit Autokennzeichen die bessere Reiseunterhaltung als Bilderbücher oder Spiele auf dem Tablet. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
12. 12. 2017
04:58 Uhr



^