Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Unterstützen statt Kontrolle: Was Azubis von Eltern brauchen

Die Berufsausbildung ist für Jugendliche ein wichtiger Lebensabschnitt. Zusätzlichen Druck können sie in dieser Phase überhaupt nicht gebrauchen. Das sollten Eltern berücksichtigen.



Lehrling
Die Ausbildungszeit ist schwer genug. Deswegen sollten Eltern ihre Kinder in dieser Phase nicht zusätzlich unter Druck setzen.   Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/ZB

Der Start in die Ausbildung markiert einen neuen Lebensabschnitt für Jugendliche: Sie werden selbstständiger, müssen Verantwortung übernehmen und sich von den Eltern lösen.

Viele Mütter und Väter sind dennoch unsicher, wie viel Unterstützung ihre Kinder noch brauchen oder was zu tun ist, wenn es Probleme im Ausbildungsbetrieb gibt. Karriereberaterin Hanne Bergen rät Eltern, so wenig wie möglich zu kontrollieren: «Fragen Sie nicht: "Warst du pünktlich?" oder "Hast du für die Prüfung gelernt?".»

Wer dranbleiben und wissen will, was sein Kind in der Ausbildung macht, sollte konkrete Fragen stellen. Lernen Sohn oder Tochter etwa in einer Schreinerei, können Eltern Interesse zeigen, indem sie fragen: «Habt ihr heute Fenster gebaut?» oder bei einer Lehre im Hotel: «Was war der verrückteste Wunsch eines Gasts? Wie geht ihr eigentlich mit Beschwerden um?»

Merken Eltern, dass ihr Kind gestresst oder bedrückt ist, ist es gut, vorsichtig nachzuhaken: «Kann ich dich unterstützen?» Grenzen verletzen Eltern hingegen, wenn sie selbstherrlich im Ausbildungsbetrieb anrufen und die Sache über den Kopf des Kindes hinweg zu regeln versuchen.

In jeder Ausbildung ist es normal, dass Rückschläge kommen oder Jugendliche zwischendrin ein Motivationstief haben. Eltern können ihr Kind in dieser Phase ermutigen, dranzubleiben und dem Ganzen noch eine Chance zu geben. Hat der Azubi ernsthafte Schwierigkeiten in seinem Lehrbetrieb, die sich nicht auflösen, dürfen Eltern aber auch ermutigen: «Du kannst wechseln und dich auf eine neue Stelle bewerben», rät Bergen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 06. 2017
05:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auszubildende Kinder und Jugendliche Lebensphasen Überwachung und Kontrolle
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Konfirmationskarte

08.03.2019

Wenn Jugendliche keinen Bock auf Segen oder Weihe haben

Der Eintritt in einen neuen Lebensabschnitt soll groß gefeiert werden, doch das Kind hat auf Konfirmation oder Jugendweihe keinen Bock? Für Eltern keine einfache Situation. » mehr

KLECKSi Fingerfarben

08.08.2019

Spielzeughersteller ruft Fingermalfarben zurück

Beim Spielen mit Fingerfarben kommt die Farbe mit der Haut in Kontakt. Das ist eigentlich unbedenklich - bei einem Malset des Herstellers Feuchtmann GmbH wurde nun aber ein Keim nachgewiesen und die Charge zurückgerufen. » mehr

Hartz-IV-Erhöhung

vor 21 Stunden

Alleinstehende Hartz-IV-Bezieher bekommen mehr Geld

Der Hartz-IV-Sätze werden zum 1. Januar 2020 angehoben. Alleinstehende erhalten dann etwas mehr als zuvor. » mehr

100 Jahre Grundschule

13.09.2019

Welche Chancen eröffnet die Grundschule?

Lesen, Schreiben und Rechnen lernen Kinder seit nunmehr 100 Jahren in der gemeinsamen Grundschule. Wie war das damals und wie könnte die Grundschule in 100 Jahren aussehen? » mehr

Laus komm' raus

11.09.2019

Läusekontrolle in nassem Haar erfolgreicher

Dass Kinder in der Schule die Köpfe zusammenstecken, ist nicht ungewöhnlich. Doch leider verbreiten sich Läuse dadurch besonders leicht. Wer sich die Krabbeltiere eingefangen hat, leidet besonders nachts. » mehr

Mutter mit Kind

10.09.2019

Familien-Rollenverteilung hat sich stark verändert

Mütter hüten die Kinder - Väter verdienen das Geld. Die klassische Rollenverteilung kommt immer mehr ins Wanken, zeigt eine Umfrage. Ein Grund dürfte das Elterngeld sein. Das soll nun noch einmal reformiert werden. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 06. 2017
05:00 Uhr



^