Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Eltern sind Vorbilder für Kinder auch beim Alkoholkonsum

Kinder schauen sich das Verhalten der Eltern ab. Daher sollten Eltern ihre Gewohnheiten hinterfragen - vor allem wenn es um den Konsum von Alkohol geht. Das legt auch eine Gesundheitsstudie nahe.



Alkoholkonsum in der Familie
Eltern, die sich regelmäßig betrinken, erhöhen auch bei ihren Kindern das Risiko zum Rauschtrinken. Das zeigt eine von der DAK in Auftrag gegebene Studie. Foto: Alexander Heinl/dpa  

Eltern sind laut einer Studie auch dann Vorbilder für ihre Kinder, wenn es um Alkoholkonsum geht. Nach einer repräsentativen Elternbefragung im Auftrag der DAK-Gesundheitskasse zeigten ein Drittel (32 Prozent) der Mütter und Väter ein riskantes Trinkverhalten.

Bei einem knappen Viertel der Eltern komme es mindestens einmal im Monat zum Rauschtrinken. Bei hohem Alkoholkonsum der Eltern erhöht sich den Angaben zufolge auch bei ihren Kindern das Risiko zum Rauschtrinken.

Laut der Befragung hatten bundesweit 20 Prozent der Jungen und Mädchen zwischen zwölf und 17 Jahren bereits einen Alkoholrausch. «Zwölfjährige, deren Eltern regelmäßig Alkohol konsumieren, haben im Erwachsenenalter ein drei Mal höheres Risiko für das Rauschtrinken als Kinder aus Familien, in denen nie Alkohol getrunken wird», erläuterte der Gesundheitsforscher Reiner Hanewinkel in der Mitteilung.

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), appellierte an die Eltern, ihre Vorbildfunktion wahrzunehmen. Die DAK-Gesundheit , die Drogenbeauftragte und die Sängerin Grace Capristo starteten in Berlin die 8. Runde der bundesweiten Aufklärungskampagne «bunt statt blau - Kunst gegen Komasaufen».

Die Drogen-Affinitätsstudie über Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 25 Jahren vom vergangenen April kam zu dem Ergebnis, dass Jugendliche weniger zu Schnaps, Bier oder Wein greifen als noch vor einigen Jahren. Auch das Komasaufen sei zurückgegangen, aber immer noch besorgniserregend hoch, hieß es damals.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 02. 2017
10:10 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alkohol Alkoholkonsum CSU DAK-Gesundheit Drogenbeauftragte Eltern Komasaufen Marlene Mortler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Controller einer Spielekonsole

29.07.2020

Medienfreie Zeit tut Eltern und Kind gut

Spielen, Chatten, Videos anschauen: Kinder können sich stundenlang online beschäftigen. Eltern gefällt das nicht immer. Wie kann ein guter Deal mit dem Nachwuchs in Sachen Internetnutzung aussehen? » mehr

Sicherer im eigenen Bett

23.05.2019

Tiefschlaf nach Alkoholkonsum kann das Baby gefährden

Haben Eltern Alkohol oder andere Drogen konsumiert, sollten sie ihr Baby im eigenen Bett nächtigen lassen. Auch sonst ist das der beste Ort zum Schlafen für die Kleinen. » mehr

Cannabis-Konsum

26.06.2020

Cannabis kann Familien zerstören

Die Gefahren des Kiffens für Jugendliche sind wenig bekannt. Die Folgen können Familien aus der Spur werfen und Betroffene zu seelischen und körperlichen Wracks machen. Experten warnen deshalb vor einer leichtfertigen Le... » mehr

Tablets in Schule

14.09.2020

Schulen schlecht vorbereitet auf neue Corona-Schließungen

In ganz Deutschland sind die Sommerferien jetzt vorbei. Wären die Schulen eigentlich diesmal besser vorbereitet auf coronabedingte Schließungen? Der Glaube daran ist einer Umfrage zufolge nicht besonders groß. » mehr

Alkohol

02.07.2019

Bei Alkoholkonsum brauchen Jugendliche klare Regeln

Übermäßiger Alkoholkonsum im Jugendalter kann Menschen nachhaltig schädigen. Es ist wichtig, das Eltern klare Regeln für den Alkoholkonsum ihrer Kinder aufstellen. » mehr

Kindergeld und Kinderzuschlag

24.06.2020

Künftig weniger Papierkram für Eltern

Wenn Familien Nachwuchs bekommen, müssen sie sich durch viele Formulare kämpfen und verschiedene Behörden ansteuern, um an staatliche Leistungen wie Kindergeld zu kommen. Das soll sich ändern. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
17. 02. 2017
10:10 Uhr



^