Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Was Eltern bei Drogenkonsum der Kinder tun können

Für viele Eltern dürfte der Trend beunruhigend sein: Drogendelikte an Schulen nehmen in vielen Bundesländern deutlich zu. Das kann im Einzelfall dramatische Folgen haben. Beobachten Eltern Auffälligkeiten, sollten sie Hilfe holen.



Auf dem Schulhof
Haben Eltern den Verdacht, dass ihr Kind Drogen konsumiert sollten sie sich Hilfe von außen holen. Foto: Armin Weigel  

Dass die eigenen Kinder illegale Drogen nehmen - das möchten sich viele Eltern gar nicht ausmalen. Viele fragen sich: Würde ich das überhaupt mitbekommen? «Eindeutige Signale gibt es da nicht», sagt Michaela Goecke, Leiterin des Referats für Suchtprävention der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Dennoch gibt es einige Hinweise, die Eltern einen Anhaltspunkt geben können. Goecke nennt etwa verändertes Verhalten wie einen neuen Kleidungsstil oder Musikgeschmack, andere Freunde oder nachlassende Schulleistungen.

«Das kann natürlich auch ganz normales pubertäres Verhalten sein, aber auch im Zusammenhang mit Drogen stehen», sagt Goecke. Wie Eltern im Verdachtsfall am besten reagieren, hängt auch davon ab, ob es sich um ein einmaliges Experiment oder dauerhaften Konsum handelt. Goecke rät, mit dem Kind in Kontakt zu bleiben - aber sich auch Hilfe von außen zu holen. Im Netz gibt es etwa die kostenlose Elternberatung bei Suchtgefährdung und Abhängigkeit von Kindern und Jugendlichen - kurz ELSA . Hier finden Eltern Infos zum Thema Drogen und Sucht, aber auch die Möglichkeit zur anonymen Beratung.

Etwas höherschwelliger sind Familien- oder Drogenberatungen vor Ort. «Wer dort nicht direkt hingehen möchte, kann ja auch erstmal anrufen», rät Goecke. Wichtig sei, dass Eltern sich schlau machen. Auf <%LINK auto="true" href="http://www.drugcom.de" text="www.drugcom.de" class="more" target="_blank"%> finden Eltern zum Beispiel ein Drogenlexikon mit Infos über verschiedene Substanzen. Im Gespräch mit dem Kind sollten Eltern keinen Vorwurf machen, sondern eher ihre Sorge und Unterstützung zum Ausdruck bringen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 01. 2017
12:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Drogen und Rauschgifte Drogendelikte Drogenkonsum Eltern
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Schulsport

03.01.2020

Reicht Schulsport überhaupt noch aus?

Kaum können sie laufen, verbringen sie den Tag oft sitzend vor einem Bildschirm. Und wie bekommt man die Kinder nun wieder in Fahrt? Denn die meisten bewegen sich im Alltag zu wenig. » mehr

Baby wird gefüttert

08.10.2019

Tipps gegen Baby-Bauchweh

Nächtelanges Geschrei und miese Laune: Wenn das Baby Bauchweh hat, leidet meist die ganze Familie mit. Ganz verhindern lassen sich die Dreimonatskoliken nicht. Es gibt aber Tipps, die helfen. » mehr

Geld

18.10.2019

Wie geht man damit um, wenn mein Kind mich beklaut?

Komisch. Gestern Abend waren doch noch zwei Scheine im Portemonnaie. Und heute früh ist keiner mehr drin. Es beschleicht einen ein merkwürdiges Gefühl. Das war doch nicht etwa mein Kind? » mehr

Sicherer im eigenen Bett

23.05.2019

Tiefschlaf nach Alkoholkonsum kann das Baby gefährden

Haben Eltern Alkohol oder andere Drogen konsumiert, sollten sie ihr Baby im eigenen Bett nächtigen lassen. Auch sonst ist das der beste Ort zum Schlafen für die Kleinen. » mehr

Allein im Alter

26.11.2019

Depressionen bei älteren Menschen oft unterschätzt

Wenn Senioren sich zurückziehen und alles schwarz sehen, wird das schnell auf ihr Alter geschoben. Hinter solchen Anzeichen kann aber auch eine Depression stecken. Zu wenige Menschen wissen das, ergab eine Umfrage. » mehr

Der richtige Schutz für Kinder

17.07.2019

So sind Kinder sicher vor Sonne geschützt

Kinderhaut braucht vor den UV-Strahlen besonders viel Schutz. Dafür reicht Sonnencreme nicht immer aus. Eltern sollten auch auf die richtige Kleidung achten. Doch woran ist sie zu erkennen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
23. 01. 2017
12:35 Uhr



^