Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Rezepte gegen Fernweh

Manchmal muss es keine weite Reise sein. Kochen Sie sich einfach in den Urlaub.



 
Die Nachbarin weilt derzeit auf Kuba? Die Freundin hat schon den Mallorca-Flug gebucht? Der Kollege rauscht in zwei Tagen ab – mit dem Ziel Sonne, Strand und Meer? Und keiner nimmt Sie mit? Machen Sie sich nichts draus. Gegen Fernweh haben wir ein paar wirksame Rezepte. Schließlich muss man nicht um die halbe Welt fliegen, um sich wegzuträumen. Mit unseren Gerichten zaubern Sie ruckzuck Urlaubsstimmung in die Bude. Damit die Wartezeit auf die schönsten Wochen des Jahres nicht allzu lang wird, gibt’s bei uns heute Soulfood aus der Karibik, aus Griechenland und den Balearen. Und wenn dann alle satt und zufrieden sind und draußen der Frühling wieder einmal mehr auf Winter macht, dann spielen wir eine Runde "Ich packe meinen Koffer". Wer verliert, macht den Abwasch!

 

Gefüllte Paprikaschoten

Griechische Grüße

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Das brauchen Sie dazu: 200 g Langkornreis, Salz,
80 g Frühlingszwiebeln, 2 gelbe Paprikaschoten,
2 Knoblauchzehen (gehackt), 4 EL Olivenöl, Pfeffer, 4 EL Pinienkerne, 160 g Feta (zerkrümelt), 8 EL Schmand,
2 Eigelbe, 4 rote Paprikaschoten, 300 ml Gemüsebrühe

Und so wird’s gemacht. Langkornreis in Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Frühlingszwiebeln und gelbe Paprikaschoten putzen und würfeln. Mit Knoblauch und Olivenöl andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Abgetropften Reis, Zwiebelmasse, Pinienkerne, Feta, Schmand und Eigelb mischen und würzen. Rote Paprikaschoten längs halbieren und putzen. Mit der Reismasse füllen. In eine feuerfeste Form setzen. Gemüsebrühe angießen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der zweiten Schiene von unten 30 Minuten backen. Dazu passt Tzatziki.

Marinierter Schweinebraten

Mallorca macht’s möglich

Rezept für 6 Personen
Zubereitungszeit: 20 Minuten (ohne Schmorzeit)

Das brauchen Sie dazu: 1,5 Kilogramm Schweinerücken (ausgelöst), Salz, Pfeffer (frisch gemahlen), 3 Bio-Orangen, 2 Knoblauchzehen, 1 Zweig Rosmarin, 2 TL Senf
(grobkörnig), 3 EL Olivenöl, 2,5 EL Orangenmarmelade, 0,25 Liter Sherry (medium), 200 Gramm schwarze Oliven (entsteint), 100 Gramm Kochsahne

Und so wird’s gemacht: Fleisch abspülen, trockentupfen, mit Salz und Pfeffer einreiben, in einen Gefrierbeutel legen. Zwei Orangen auspressen. Die Knoblauchzehen abziehen und in dünne Scheiben schneiden. Rosmarin abspülen und trocken schütteln. Orangensaft, Senf, Rosmarin und Knoblauchscheiben mischen und zum Fleisch geben. Den Beutel verschließen und dann über Nacht im Kühlschrank stehen lassen. Das Fleisch herausnehmen und die Marinade aufheben. Das Öl in einem Bräter oder Schmortopf erhitzen. Fleisch mit Küchenkrepp trocken tupfen und im heißen Öl rundherum braun anbraten. Die Orangenmarmelade auf das Fleisch streichen. Die Marinade aus dem Gefrierbeutel durch ein Sieb gießen und zum Braten geben. Zugedeckt 1 Stunde 30 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren. Zwischendurch etwas Sherry dazugießen. Die Oliven abtropfen lassen. Die dritte Orange heiß abspülen und in Scheiben schneiden. Oliven und Orangenscheiben in den Bratensud geben und alles noch etwa 10 Minuten schmoren. Den Schweinebraten aus dem Bratensud nehmen und mit Alufolie abgedeckt warm halten. Restlichen Sherry und Sahne zum Bratensud geben und mit Pfeffer abschmecken. Das Fleisch in Scheiben schneiden und zusammen mit den Orangenscheiben und Oliven auf einer Platte anrichten. Mit etwas Soße überziehen. Restliche Soße extra dazu reichen. Dazu passen Rosmarinkartoffeln.

Gemüseeintopf mit Pute

Kulinarisch karibisch

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Das brauchen Sie dazu: 3 Paprikaschoten (rot, grün und gelb), 200 g kleine braune Champignons, 4 Tomaten,
1 rote Zwiebel, 1 bis 2 rote Chilischoten, 10 g Ingwer, 400 g Putenbrust (küchenfertig), 2 EL Pflanzenöl, ca. 500 ml Geflügelfond, 2 Stängel Oregano, Salz, Pfeffer(aus der Mühle), Muskat (frisch gerieben),
1 TL Piment (gemahlen), 1 TL Kreuzkümmel (gemahlen)

Und so wird’s gemacht: Die Paprikaschoten waschen, putzen und in drei bis vier Zentimeter große Stücken würfeln. Die Pilze putzen und halbieren. Die Tomaten waschen, Stielansatz entfernen und würfeln. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Die Chili­schoten waschen, putzen, nach Belieben entkernen und fein hacken. Den Ingwer schälen und fein reiben. Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Öl in einen heißen Topf geben und das Fleisch darin von allen Seiten hellbraun anbraten. Herausnehmen, die Zwiebeln, den Ingwer und Chili in den Topf geben und andünsten. Die Paprika und Pilze dazu geben und kurz mitbraten. Mit dem Fond ablöschen, das Fleisch wieder zugeben und 10 bis 15 Minuten bei kleiner Hitze leise köcheln lassen. In den letzten drei bis vier Minuten die Tomatenwürfel untermischen. Den Oregano abbrausen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und zum Eintopf geben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Piment und Kreuzkümmel würzig abschmecken.

Schichtdessert

Einmal um die ganze Welt

Rezept für 4 Personen
Zubereitungszeit: 35 Minuten (ohne Kühlzeit)

Das brauchen Sie dazu: für den Boden: 150 g Salzbrezeln, 20 g Zucker, 80 g Butter; für die Creme:
300 g Frischkäse, 250 ml Sahne, 50 g Zucker, 1 Vanilleschote; für die Fruchtschicht: 1 reife Mango, 250 ml Maracuja-Direktsaft, 1 Zitrone, 1 Pkg Tortenguss (klar)

Und so wird’s gemacht: Für den Boden die Salzbrezeln in einen Gefrierbeutel geben, gut verschließen und mit einem Nudelholz die Brezeln zerbröseln. Die Krümel mit Zucker und weicher Butter in einer Schüssel vermengen und auf vier Gläser aufteilen. Für die Creme die Sahne mit Zucker und dem Mark der Vanilleschote steif schlagen, zum Frischkäse in eine Schüssel geben. Vorsichtig vermengen und auf die Brezelschichten in den Gläsern geben. Für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen. Inzwischen Fruchtfleisch der Mango in Stücke schneiden, mit dem Tortenguss-Pulver, dem Maracujasaft und dem Saft der Zitrone in einem Topf erhitzen (nicht kochen lassen). Die Fruchtmasse auf die kalte Creme in den einzelnen Gläsern gießen und für weitere 30 Minuten bzw. bis zum Servieren kühlen.

 


Foto: Stockfood

Bildunterschrift: Okay, okay: Die Palmen und das Meeresrauschen müssen Sie sich noch zum karibischen Gemüse-Eintopf dazu denken. Aber ein Anfang ist es auf jeden Fall schon einmal.

Autor

Brigitte Löffler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 03. 2017
17:45 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ingwer Olivenöl Pfeffer Rezepte Rosmarin Sherry Zucker
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema

02.03.2017

Frühlingserwachen

Bald sprießen wieder die Knospen im Sonnenschein. Damit das warten nicht so lang wird, haben wir die besten Frühlings-Rezepte herausgesucht. » mehr

23.02.2017

Viva la Mexico!

Avocados sind lecker - und gesund. Wir haben die beste Rezepte für Sie. » mehr

17.11.2017

"Es muss ja nicht immer Kartoffelsalat sein"

Bekannt wurde Kati Wilhelm als Biathletin. Heute betreibt die Olympiasiegerin in ihrem Wohnort Steinbach-Hallenberg ein Restaurant – das "Heimatlon". Die 100 beliebtesten Rezepte von Küchenchef Felix Hofmann gibt es jetz... » mehr

09.02.2017

Futtern wie bei Muttern

Mama ist die beste ... Köchin. Wir zeigen Ihnen einige Rezepte. Heute würden sie wohl in die Kategorie Soulfood fallen. » mehr

Autor

Brigitte Löffler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 03. 2017
17:45 Uhr



^