Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Rezept für Serviettenknödel mit Pilzragout

Frische Pilze in einer sämigen Soße - was kann es Besseres geben? Food-Bloggerin Julia Uehren wählt dafür Kräuterseitlinge als Basis. Das Ganze serviert sie mit selbst gemachten Knödeln.



Serviettenknödel mit Pilzragout
Frische Kräuterseitlinge werden mit Steinpilzen zusammen in einer Sahnesoße serviert. Perfekt dazu passen Serviettenknödel aus Laugengebäck.   Foto: Julia Uehren/Loeffelgenuss.de/dpa-tmn

So langsam startet die Pilz-Saison. Ein vorzügliches Gericht, um frische Pilze zu genießen, ist ein Ragout. Der aus dem französischen stammende Begriff bedeutet so viel wie «den Gaumen reizen» - meist in Form von gewürfelten, geschmorten Zutaten, die in einer sämig-würzigen Soße serviert werden.

Für das Pilzragout eignen sich hervorragend Kräuterseitlinge, weil sie eine feste, fast fleischige Konsistenz haben. Sie schmecken würzig-nussig, ein wenig nach Kräuterwiese, zudem sind sie etwas preiswerter als Steinpilze und weniger aufwendig zu reinigen als Pfifferlinge.

Für das Pilzragout werden Kräuterseitlinge mit Schalotten und Knoblauch angebraten, mit einem Sud von getrockneten Steinpilzen aufgekocht und mit Sahne verfeinert. Ein perfekter Begleiter zum Pilzragout sind selbst gemachte Serviettenknödel aus Laugengebäck. Sie stehlen dem Pilz-Geschmack nicht die Show und die Knödel saugen die cremige Soße wunderbar auf.

Rezept für Serviettenknödel mit Pilzragout (für ca. 4 Portionen)

Zutaten für die Serviettenknödel: 250 g Laugengebäck vom Vortag, 2 Schalotten, 70 g Butter, 2 Eier, 300 ml Milch, 2 Handvoll glatte Petersilie, Salz

Für das Pilzragout:

500 g Kräuterseitlinge, 25 g getrocknete Steinpilze, 1 Schalotte, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Butter, 200 ml Sahne, 100-200 ml Gemüsebrühe, 1 EL Mehl, 2 Lorbeerblätter, 1 EL fein gehackte Petersilienblätter und/oder 1 EL fein gehackter Schnittlauch, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. Für die Serviettenknödel das Laugengebäck in Würfel schneiden und eine große Schüssel geben. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und grob hacken. Die Schalotten schälen, grob würfeln und in etwa 70 g Butter glasig dünsten.

2. Die 2 Eier verquirlen, und mit 300 ml Milch, etwa 1/2 TL Salz, der gehackten Petersilie und den gedünsteten Schalotten zu den Würfeln in die Schüssel geben und gut vermengen. Den Teig etwa 1 Stunde ruhen lassen.

3. Ein Stück Frischhaltefolie auf ein gleich großes Stück Alufolie (je ca. 30 x 50 cm) legen und den Knödelteig in der Mitte längs darauf verteilen. Die Folien straff um den Teig legen und zu einer Rolle (mit etwa 6 cm Durchmesser) wickeln. Die Folienenden fest gegeneinander zusammendrehen.

4. In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Knödelrolle hineinlegen und bei mittlerer Hitze etwa 40 Minuten köcheln lassen. Die Knödelrolle anschließend herausnehmen, etwa 10 Minuten ruhen lassen und anschließend in fingerdicke Stücke schneiden.

5. Das Pilzragout zubereiten: Die getrockneten Steinpilze mit etwa 50 ml kochendem Wasser übergießen und etwa 30 Minuten einweichen lassen. Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und beide fein würfeln Die Kräuterseitlinge ggf. säubern und in kleine Würfel schneiden.

6. In einer Pfanne die Schalotte und den Knoblauch zusammen mit den gewürfelten Kräuterseitlingen in etwa 1 EL Butter anbraten, bis die Pilze etwas Farbe annehmen. Die Pilze mit ca. 1 EL Mehl bestreuen und gut verrühren.

7. Die Steinpilze samt Sud sowie die Lorbeerblätter zu den Kräuterseitlingen geben und kurz aufkochen lassen. Die Hitze reduzieren, die Sahne hinzugeben und das Ganze einige Minuten köcheln lassen. Je nach gewünschter Konsistenz mit 100-200 ml Gemüsebrühe aufgießen und etwas einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

8. Die Knödel zusammen mit dem Pilzragout anrichten und mit fein gehackter Petersilie oder fein gehacktem Schnittlauch garnieren.

Mehr Rezepte auch unter: www.loeffelgenuss.de

© dpa-infocom, dpa:200908-99-477698/3

Veröffentlicht am:
09. 09. 2020
04:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dünsten Mehl Petersilie Pfeffer Pfifferlinge Saucen Schnittlauch Steinpilze Zutaten einkochen lassen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Pasta

16.09.2020

Rezept für Penne Rigate mit Mangold und Rotweinsoße

Ob mit roten oder weißen Stielen - wenn Food-Blogger Manfred Zimmer auf dem Markt Mangold sieht, denkt er sofort an Pasta. Schritt für Schritt erklärt er, wie er sie mit dem Blattgemüse veredelt. » mehr

Hähnchen-Piccata mit Zitrone und Kapern

22.07.2020

Rezept für Hähnchen-Piccata mit Zitrone und Kapern

Hauchdünn sollte sie sein und dennoch für eine Geschmacksexplosion sorgen. Das geht wirklich. Wie eine Piccata aus Hähnchenbrustfilets gelingt, erklärt Food-Bloggerin Julia Uehren. » mehr

Taboulé mit Graupen

02.09.2020

Rezept für Taboulé mit Graupen

Von Taboulé, einem kalten Salat, haben die meisten schon mal gehört. Food-Bloggerin Doreen Hassek tauscht den Bulgur einfach gegen Graupen aus. Das Ergebnis ist nicht minder lecker! » mehr

Fenchel-Zitronen-Spaghettini im Päckchen

23.06.2020

Rezept für Fenchel-Zitronen-Spaghettini im Päckchen

Fenchel und Zitronen krönen in diesem Rezept die Pasta. Food-Bloggerin Julia Uehren serviert sie in einem kleinen Päckchen frisch aus dem Ofen. » mehr

Pollo Tonnato

24.06.2020

Rezept für feines Hühnerbrüstchen nach italienischer Art

Food-Bloggerin Doreen Hassek liebt italienische Vorspeisen. Beim Experimentieren hat sie Zutaten ausgetauscht. So wurde aus Vitello Tonnato mit Kalb ein leckeres Pollo Tonnato mit Hühnchen. » mehr

Zitronen-Risotto mit Saltimbocca

04.08.2020

Zitronen-Risotto mit Saltimbocca

Sauer macht lustig, aber erst am dritten Tag! So lange braucht man bei dem sommerlich-spritzigen Zitronen-Risotto gar nicht zu warten. Das verbreitet wie von selbst gute Laune. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
09. 09. 2020
04:54 Uhr



^