Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Rezept für Liebstöckel-Tagliatelle mit Pesto all'arrabbiata

Gegen graue Tage in der kalten Jahreszeit hat Food-Blogger Manfred Zimmer das richtige Rezept gefunden: Italienische Küche mit herzhaften Zutaten lässt einen schon mal an sonnige Tage denken.



Liebstöckel-Tagliatelle mit Pesto all'arrabbiata
Bei der Herstellung des Pestos all'arrabbiata zunächst nur mit einem kleinen Stück der Peperonischote beginnen. Das Ganze erst ziehen lassen, bevor man nachlegt.   Foto: Manfred Zimmer/herrgruenkocht.de/dpa-tmn

Der Winter kleidet sich ja gerne grau. Ein wenig Aufhellung in den Alltag bringt die südländische Küche, die unkompliziert und genial ist und einen an sonnigere Tage denken lässt.

Die italienische Küche ist ein Geschenk für die Veggie-Küche, weil man mit wenigen Zutaten schnell und einfach Wunderbares zaubern kann. Wie diese selbst gemachten Liebstöckel-Tagliatelle mit spicy Pesto all'arrabbiata und einer Pastawürze aus Mandeln, Walnüssen und getrockneten Tomaten.

Zutaten für 2 Portionen:

Für das Pesto:

40 g Mandeln,

10 g Walnüsse,

2 Knoblauchzehen,

25 g getrocknete Tomaten,

1 EL frischer gehackter Thymian,

ca. 1 bis 3 cm getrocknete rote Peperoni,

ca. 70 bis 100 ml Olivenöl (je nach gewünschter Konsistenz),

2 gehäufte TL Tomatenmark,

Salz,

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für die Pastawürze:

40 g geschälte Mandeln,

10 g Walnüsse,

15 g getrocknete Tomaten

Für die Liebstöckel-Tagliatelle:

80 g Dinkelmehl 630,

80 g Hartweizengrieß,

85 ml kaltes Wasser,

1 EL Liebstöckelblätter gemahlen,

10 ml Olivenöl

Zubereitung:

1. Für das Pesto all'arrabbiata die getrockneten Tomaten und den Knoblauch in Würfel schneiden.

2. Nun die Mandeln, die Walnüsse und die getrockneten Tomaten mahlen und zusammen mit dem Knoblauch, dem Tomatenmark sowie 70 ml Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und pürieren. Ist das Pesto zu fest, geben Sie noch etwas Olivenöl hinzu.

3. Geben Sie 1 EL gehackten Thymian zum Pesto und rühren Sie das Ganze mit einem Löffel um.

4. Nun kommt die Schärfe! Obacht - jeder empfindet Schärfe ja anders. Gehen Sie langsam vor. Zuerst einmal ein kleines Stück Peperonischote. Dazu die Schote in kleine Stücke schneiden. Nun zum Pesto dazugeben und umrühren. Lassen Sie das Pesto etwas ziehen. Nun können Sie probieren. Stimmt die Schärfe? Oder kann es noch schärfer sein? Zum Schluss eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Wenn Ihnen das Pesto (auch später, wenn es eine Weile steht) zu fest vorkommt, geben Sie ruhig etwas Olivenöl dazu.

6. Für die Pastawürze die getrockneten Tomaten in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Mandeln und den Walnüssen mahlen. Wenn Sie möchten, können Sie die Pastawürze nun ganz nach Belieben noch mit Thymian, Oregano oder getrockneter Peperoni abrunden.

7. Für die Liebstöckel-Tagliatelle das Mehl, den Hartweizengrieß und das Liebstöckel-Pulver in einer Rührschüssel miteinander vermischen.

8. Nun das Wasser und das Olivenöl dazugeben, umrühren und alles gut verkneten. Es sollte ein gut formbarer Teig entstehen. Ist er zu trocken, geben Sie noch etwas Wasser hinzu. Tipp: Damit ich das Wasser gut dosieren kann, halte ich eine Hand kurz unter laufendes Wasser und knete mit der nassen Hand den Teig weiter.

9. Den Teig zur Seite stellen und ca. 30 Minuten quellen lassen.

10. Danach ein Backblech mit leicht bemehltem Backpapier bereitstellen.

11. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche dünn auswalken und mit einem Messer oder Teigroller ca. 1 cm breite und 30 cm lange Streifen ausschneiden. Jeden Nudelstreifen sofort auf das Backpapier legen.

12. Ausreichend Wasser etwas salzen und zum Sieden bringen. Nun die Nudelstreifen ca. 2 bis 3 Minuten bei leicht siedendem Wasser kochen. Dann abseihen.

13. Finish: Die Tagliatelle auf den Tellern verteilen. Das Pesto dazugeben und als Krönung etwas Pastawürze.

Mehr Rezepte gibt es auf der Internetseite von Manfred Zimmer.

Veröffentlicht am:
15. 01. 2020
04:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abschmecken Jahreszeiten Mehl Nudeln und Pasta Pesto Pfeffer Teig Thymian Zutaten in Würfel schneiden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ravioli mit Petersilienpesto und Kalamata-Oliven

25.03.2020

Ravioli mit Petersilienpesto und Kalamata-Oliven

Food-Blogger Manfred Zimmer liebt an der italienischen Küche, dass sie Raffinesse und Schlichtheit so wunderbar verbindet. Genau wie seine Ravioli, in denen ein nussiges Geheimnis steckt. » mehr

Quiche mit Rosenkohl und Gorgonzola

29.01.2020

Quiche mit Rosenkohl und Gorgonzola

Manchmal hinterlässt eine Mittagspause mit Kollegen einen bleibenden Eindruck. Das Gefühl kennt auch Food-Bloggerin Mareike Winter. Fasziniert vom Lunch, kreierte sie ihr eignes Quiche-Rezept. » mehr

Rote Linsensuppe mit Chorizo-Chips

25.12.2019

Rezept für rote Linsensuppe mit Chorizo-Chips

Rote Linsen sind vor allem aus indischen Gerichten bekannt. Durch das Rezept von Food-Bloggerin Julia Uehren kommen sie uns jetzt aber spanisch vor. Und das liegt nicht nur an knackigen Chorizo-Chips. » mehr

Dinkel-Bulgur-Rolls

12.11.2019

Dinkel-Bulgur-Rolls mit Ajvar und gedünstetem Wirsing

An herbstlichen Tagen sehnt sich Food-Blogger Manfred Zimmer zurück an Gartenabende mit orientalischer Note. Um dieses Gefühl einzufangen, hat er ein Gericht kreiert, das alle Jahreszeiten vereint. » mehr

Kartoffelklöße mit Ofengemüse

15.04.2020

Rezept für Kartoffelklöße mit Ofengemüse

Food-Blogger Manfred Zimmer liebt zarte Kartoffelklöße. Er isst sie gerne das ganze Jahr über. Frühlingshaft werden sie mit frischem Gemüse und einer würzigen Soße. » mehr

Biskuittörtchen mit Erdbeer-Sahne-Füllung

13.05.2020

Rezept für Biskuittörtchen mit Erdbeer-Sahne-Füllung

Erdbeeren gehören für Food-Bloggerin Mareike Winter in einen Kuchen. Noch besser ist es, wenn das Törtchen am Ende auch noch wie eine Erdbeere aussieht. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
15. 01. 2020
04:53 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.