Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Rezept für Rotkohlcremesuppe

Ohne Kartoffeln serviert Food-Bloggerin Julia Uehren ihre Rotkohlcremesüppchen als Vorspeise. Mit zwei großen Knollen taugt sie als eigene Mahlzeit, die schon optisch Farbe auf den Tisch bringt.



Rotkohlcremesuppe
Die violette Rotkohlcremesuppe ist der Hingucker auf dem Esstisch.   Foto: Julia Uehren/www.loeffelgenuss.de/dpa-tmn

Rotkohl ist in der dunklen Jahreszeit ein klassischer Begleiter zu vielen Fleischgerichten. Das heimische Wintergemüse lässt sich aber auch als cremige Suppe zubereiten.

Geschmacklich ist die Rotkohlcremesuppe mit ihren Aromen von Nelken, Zimt und Piment die perfekte Vorspeise für das Weihnachtsmenü. Kocht man sie mit Kartoffeln, kann die Suppe auch als eigene Mahlzeit serviert werden. An kalten Tagen wärmt sie dann nicht nur von innen: Auch optisch ist die lilafarbene Suppe ein Hingucker, der gute Laune macht.

Zutaten für ca. 6 Portionen:

1/2 Kopf Rotkohl (ca. 400 g),

2 große Kartoffeln (ohne Kartoffeln wird die Suppe weniger reichhaltig, eignet sich etwa als Vorspeise),

2 Schalotten,

2 EL Butter,

1 TL brauner Zucker,

120 ml Rotwein,

1-2 Lorbeerblätter,

2-3 Nelken,

1/2 bis 1 Zimtstange,

2-3 Pimentkörner,

800 ml Gemüsebrühe,

2-3 TL Johannisbeergelee,

1 Bund Schnittlauch,

Salz,

Pfeffer

Anmerkung: Die Menge der Lorbeerblätter, Nelken, Pimentkörner und des Zimts hängt davon ab, wie intensiv der weihnachtliche Geschmack der Suppe sein soll.

Zubereitung:

1. Den Rotkohl halbieren und die äußeren Blätter und den Strunk entfernen. Den Rotkohl in Streifen schneiden. Einige Streifen zum Garnieren beiseite legen.

2. Die Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln.

3. Die Schalotten schälen und würfeln.

4. Die Schalotten in ca. 2 EL Butter glasig dünsten.

5. Etwa 1 TL braunen Zucker hinzugeben und karamellisieren lassen.

6. Mit 120 ml Rotwein ablöschen und auf kleiner Flamme köcheln lassen bis der Rotwein reduziert ist.

7. Etwa 800 ml Gemüsebrühe hinzugeben sowie den Rotkohl und die Kartoffeln. Kurz aufkochen lassen.

8. Die Gewürze hinzugeben. Nelken und Piment-Körner am besten in einem befüllbaren Teebeutel: Sie müssen später vor dem Pürieren entfernt werden, sind aber in dem dunklen Sud sonst schwer zu finden.

9. Die Hitze reduzieren und die Suppe ca. 1/2 bis 1 Stunde auf kleiner Flamme köcheln lassen. Je länger die Suppe köchelt, desto intensiver ist der Geschmack der Gewürze.

10. Den Schnittlauch waschen, trockenschütteln und in kleine Röllchen schneiden.

11. Lorbeerblätter, Zimtstange und den Teebeutel mit den Gewürzen entfernen.

12. Dann etwa 400 ml vom Sud abschöpfen und beiseite stellen. So lässt sich die Suppe nun gut pürieren und die Konsistenz besser regulieren. Ist die Suppe zu cremig, immer wieder etwas von dem Sud hinzufügen.

13. Die Suppe mit 2 TL Johannisbeergelee, Salz und etwas Pfeffer abschmecken und mit einigen Rotkohl-Streifen und etwas Schnittlauch servieren.

Mehr Rezepte unter: www.loeffelgenuss.de

Veröffentlicht am:
27. 11. 2019
04:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Dünsten Fleischgerichte Garnieren Gewürze Pfeffer Piment Schnittlauch Suppen Vorspeisen in Streifen schneiden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Dinkel-Bulgur-Rolls

12.11.2019

Dinkel-Bulgur-Rolls mit Ajvar und gedünstetem Wirsing

An herbstlichen Tagen sehnt sich Food-Blogger Manfred Zimmer zurück an Gartenabende mit orientalischer Note. Um dieses Gefühl einzufangen, hat er ein Gericht kreiert, das alle Jahreszeiten vereint. » mehr

Weiße-Bohnen-Suppe

01.05.2019

Rezept für eine Weiße-Bohnen-Suppe mit geröstetem Knoblauch

Die Temperaturen steigen - wie wäre es also mal mit einer toskanischen Suppe zur Einstimmung auf den Sommer? Der herrliche Genuss der Weiße-Bohnen-Suppe nimmt uns schon mal mit auf eine kulinarische Reise nach Italien. » mehr

Blumenkohlpüree

30.10.2019

Rezept für Blumenkohlpüree mit Parmesan und Pancetta

Food-Bloggerin Julia Uehren liebt Gerichte, die der Seele guttun. Und ein solcher Seelenstreichler ist definitiv cremiges Blumenkohlpüree. Julia verrät, wie es auf der Zunge zergeht. » mehr

Bavette mit leichtem Spargelpesto

24.04.2019

Rezept für Bavette mit leichtem Spargelpesto

Weißer oder grüner Spargel? Beide Sorten sind gleichermaßen lecker. Aber für Pesto, Antipasti & Co. sollte es immer der grüne Spargel sein, findet Foodbloggerin Mareike Winter. Sie hat das passende Rezept dazu. » mehr

Sellerie-Parmesan-Schnitzel

18.09.2019

Sellerie-Parmesan-Schnitzel mit Kräuterdip und Salat

Beim Übergang der Jahreszeiten kommt es für Food-Bloggerin Julia Uehren auf die richtige Mischung von Sommer- und Herbstsalaten an. Die richtige Würze bringt die Rückkehr von Wurzelgemüse mit. » mehr

Gurkenhäppchen

20.03.2019

Rezept für Gurkenhäppchen mit Lachs- und Thunfischcreme

Wenn sich Freunde und Familie zum Brunchen treffen, ist es oft Brauch, dass alle ein bis zwei leckere Kleinigkeiten fürs Buffet mitbringen. Dafür eignet sich am besten Fingerfood, wie zum Beispiel diese Gurkenhäppchen. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
27. 11. 2019
04:29 Uhr



^