Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

 

Ich packe meinen Picknick-Korb und nehme mit...

Wenn der Restaurant-Besuch keine Option ist, heißt das nicht, auf raffinierte kulinarische Ausflüge zu verzichten. Experten verraten, wie man in der freien Natur selbstgemachte Kleinigkeiten genießt.



Schottische Eier
Die kleine Variante vom «falschen Hasen» ist perfekt fürs Picknick.   Foto: Marc Steinhilb/picknick-tipps.de/dpa-tmn » zu den Bildern

Picknicken ist mehr als nur eine Mahlzeit im Grünen. Es ist gesellig, unkompliziert und entspannend, findet Marc Steinhilb.

Seine Leidenschaft fürs Picknicken teilt der Berliner auf seinem Blog mit Picknick-Tipps . Hier gibt er Ratschläge zur Planung, sammelt in einer Picknick-Map Ideen für gute Locations und schreibt über passendes Zubehör.

Für ein ordentliches Picknick empfiehlt der Blogger neben einer Picknickdecke, leckeren Kleinigkeiten und Getränken eine Ausstattung mit Dingen aus dem Haushalt, mit denen man gut improvisieren kann: «Statt Plastikgeschirr nimmt man Teller, Gläser und Besteck von zu Hause mit. Bei Körben oder Taschen sollte man darauf achten, dass man sie leicht und gut transportieren kann und sie die Speisen kühl halten, wenn es warm ist.»

Schneidbrett und scharfes Messer wird oft vergessen

Auf Plastik lasse sich auch beim Transport verzichten: Mit Charme verpackt sind die Leckereien in verschließbaren Gläsern, Butterbrotpapier oder Boxen aus Edelstahl. Oft vergessen würden Schneidebrett, ein scharfes Messer, Flaschenöffner, Küchenhandtuch und Müllbeutel. Dafür hat Marc Steinhilb auf seiner Seite eine Picknick-Checkliste erstellt.

Auch ein ungewöhnliches Rezept verrät der Hobbykoch: Schottische Eier. Das sind hartgekochte Eier, die mit gewürztem Wurstbrät ummantelt und dann kross frittiert werden. «Ich liebe diesen Klassiker. In England ist er fester Bestandteil der Picknickkultur», so Steinhilb.

Essen unter freiem Himmel als Abenteuer

Auch Claudia Schilling ist eine Picknick-Expertin. Sie hat über die Jahre einfache, aber raffinierte Rezepte für den Alltag auf Achse erprobt, perfektioniert und in ihrem Kochbuch «HIN UND WEG» zusammengestellt. Ihr Lieblingsgericht ist das gefüllte Pizzabrot: Dafür den mit getrocknetem Rosmarin gewürzten Pizzateig einen Zentimeter dick zu einem Rechteck ausrollen und mit Basilikumpesto bestreichen, dabei etwas Rand aussparen.

Den Pizzateig dann mit Parmaschinken, Büffelmozzarella, Artischockenherzen aus dem Glas und getrockneten Tomaten belegen. Den Teigrand mit Wasser bestreichen und von der Längsseite her aufrollen und zu einem Kranz in der Mitte formen. Das Pizzabrot 30 Minuten gehen lassen und etwa 40 Minuten bei 200 Grad backen.

Couscous-Salate suppen nicht durch

Eine weitere Schilling-Idee sind Couscous-Salate. «Die kann man gut transportieren, ohne dass sie durchsuppen», erklärt sie den Vorteil. Die Salate seien einfach gemacht und gelingsicher, aber dennoch nicht alltäglich, weil man sie ganz kreativ zubereiten kann, so die Kochbuchautorin. Den Gurken-Feta-Couscous peppt sie etwa mit Granatapfelkernen, Pistazienkernen und Pfefferminze auf, Rote Bete und Kichererbsen kombiniert sie mit Hüttenkäse und Petersilie und getrocknete Tomaten mit schwarzen Oliven, Mozzarella und Basilikum.

Und wenn die Sonne mal nicht scheint? In der Rubrik «Heißes für kalte Tage» gibt es Rezepte, die sich zum Aufwärmen eignen. «In isolierten Thermo-Lunchboxen oder klassischen Thermoskannen bleiben Essen und Suppe gut warm», sagt die 46-Jährige.

Wer keine Lust hat, sich einen Picknickkorb selber zu packen, der kann auch Ausschau halten nach Unternehmen oder Lieferservices, die lecker gefüllte Picknick-Körbe verleihen. Die Nachfrage beim Feinkostladen «Dolcinella» in Düsseldorf und Essen beispielsweise ist groß: «Wenn das Wetter gut ist, sind wir meist ausgebucht», sagt Mitinhaberin Diana Struck. Sie packt in die Körbe meist Sandwiches, Mini-Quiches, Bulgur-, Pasta- oder Couscous-Salate, Antipasti, Brot, Obst und süße Törtchen.

Veröffentlicht am:
18. 03. 2020
04:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Blogs Gerichte und Speisen Hobbyköche Kochbuchautorinnen und Kochbuchautoren Kochbücher Restaurantbesuch Schneidebretter Suppen Tomaten Würzen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gretha Scholz

26.02.2020

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Liebhaber von grünem Tee schwören auf Matcha. Das Teepulver taucht vermehrt in Rezepten auf. Es verpasst Smoothies, Tiramisu oder Soßen nicht nur einen grünen, sondern auch einen fruchtig-herben Kick. » mehr

Flammkuchen mit geräuchertem Lachs

12.02.2020

Herzhafte Kuchen mit pikanten Details

Steinpilze statt Erdbeer-Sahne, Ricotta und Spinat statt Schokoladen-Füllung: Eine Biskuitrolle kann auch ohne Süßes zum Schlemmen schön sein. Genau wie Torten und Tartes. Und so gelingt es. » mehr

Ali Güngörmüs

06.11.2019

Zitrone als Frischekick in der Winterküche

Zitronen sind eine wahre Wunderzutat - auch in der kühlen Jahreszeit. Zitrusfrüchte aus Europa haben dann Hochsaison. Liebhaber würzen Risotto, Pasta oder Geschmortes damit. » mehr

Frisch und schnörkellos

13.11.2019

Neuengland is(s)t mehr als Clam Chowder

Neuengland ist für seinen Indian Summer berühmt. Weitaus weniger bekannt ist die Küche der sechs Staaten im Nordosten der USA. Dabei gibt es dort kulinarisch viel zu entdecken. » mehr

Etikettiert

17.07.2019

Wie lange ist Eingefrorenes essbar?

Wer führt schon Protokoll, was wie lange im Gefrierschrank lagert? Manchmal liegen Päckchen seit Jahren im Eisfach. Experten sagen, was sich noch bedenkenlos verzehren lässt. » mehr

"Sous-vide"

24.04.2019

Geschmacksexplosion durch Vakuum-Garen für Zuhause

Unfassbar zart und aromatisch - so beschreiben Sous-Vide-Liebhaber die Ergebnisse der Garmethode mit Plastiktüte. Früher kam das Verfahren nur in gehobenen Restaurantküchen zum Einsatz, heute nutzen es auch Hobbyköche. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
18. 03. 2020
04:38 Uhr



^