Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

So werden Fruchtsäfte zum idealen Essensbegleiter

Wer zum Essen keinen Alkohol mag, für den sieht die Getränke-Auswahl häufig mau aus. Mit ein bisschen Knowhow lassen sich aber aus Fruchtsäften, Tees und Gewürzen leckere Essensbegleiter zubereiten.



Vanille-Zwetschken-Rooibos-Drink
Der Vanille-Zwetschken-Rooibos-Drink bringt süße und Herbe Noten zusammen.   Foto: Eisenhut & Mayer/Brandstätter Verlag » zu den Bildern

Ob beim Businesslunch oder an heißen Sommertagen, als Autofahrer oder Schwangere, aus religiösen oder gesundheitlichen Gründen: Für wen Alkohol nicht in Frage kommt, der entscheidet sich gewöhnlich für Wasser, Cola oder Limo.

Das klingt nicht unbedingt nach einer Menübegleitung, die Geschmacksknospen explodieren lässt. Es gibt aber durchaus eine Alternative.

Große Sorten- und Geschmacksvielfalt

Obwohl die Deutschen in Europa mit über 30 Litern pro Kopf und Jahr Spitzenreiter beim Fruchtsaftkonsum sind, beschränkt sich der Genuss hauptsächlich auf Orangensaft zum Frühstück oder die Apfelschorle als Durstlöscher, bedauert Klaus Heitlinger, Geschäftsführer des Verbands der deutschen Fruchtsaft-Industrie. «Dabei sind Fruchtsäfte durch ihre Sorten- und Geschmacksvielfalt so facettenreich wie kaum ein anderes Lebensmittel», sagt er. Sie seien sogar sehr gut als Speisebegleiter geeignet.

Dem stimmt auch Sommelier Sebastian Bordthäuser zu. Alkoholfreie Getränkebegleitungen würden immer populärer. Und Fruchtsäfte bieten dabei unzählige Möglichkeiten, sagt er: «Vor ein paar Jahren haben wir angefangen, uns im Sommelier-Kreis intensiver mit alkoholfreien Essensbegleitern auseinanderzusetzen», sagt Bordthäuser. Der Kölner hat zahlreiche Ideen und Tipps, wie man experimentieren kann: «Statt den Fruchtsaft mit Mineralwasser zu verdünnen, kann man mal Tee ausprobieren. Der bringt Gerbstoffe mit und fängt gut die Süße auf.» Tonic Water oder Ginger Beer seien auch spannende Alternativen. «Die bringen durch ihre Säure und Bitterstoffe ganz neue geschmackliche Dimensionen ins Getränk.»

Mit Kräutern, Gewürzen, Ölen und Tees aromatisieren

Eine weitere Idee: Fruchtsäfte oder Nektare mit Kräutern, Gewürzen oder Ölen aromatisieren. «Lässt man schwarzen Pfeffer mit Lorbeerblättern in Kirschsaft ziehen, erhält man eine wunderbare Alternative zu Rotwein», schwärmt der Fachmann. «Auch da, wo Chili oder reichhaltige Gewürze einen Wein in die Knie zwingen würden, harmonieren Fruchtsäfte mit ihrer Balance aus Süße und Säure wirklich gut zum Essen.»

Auch Eva Derndorfer und Elisabeth Fischer haben sich in ihrem Buch «Alkoholfreie Drinks. Die perfekten Begleiter von Frühstück bis Dinner» der Frage gewidmet, welche Alternativen es beim Essen zu Wein und Bier gibt. «Die Drinks sollten nicht zu süß sein», rät Eva Derndorfer, Spezialistin für Lebensmittel-Sensorik, «stattdessen eher vielschichtig und komplex.»

Mindestens drei Zutaten

Drei Zutaten seien für einen ausgewogenen Speisebegleiter in der Regel mindestens nötig. Und dann wäre da noch die Glasform, die nicht nur optisch eine Rolle spielt, sondern auch das Aroma gut entfalten soll. «Ein elegantes Weinglas sieht einfach schöner aus als ein Saftglas», sagt Elisabeth Fischer. «Werten wir also auch alkoholfreie Drinks auf, indem wir das Glas an den Trinkanlass anpassen!»

Wie wäre es beim nächsten Grillabend mit einer Kiwi-Gurken-Ananas-Schorle? Das ist eins von 100 Rezepten aus dem Derndorfer-Fischer-Buch. Dafür entsaftet man 400 Gramm geschälte Gurke, püriert 180 Gramm geschälte Kiwi mit 300 Gramm Ananassaft und vermischt alles mit 50 Gramm kaltem Mineralwasser und einem Teelöffel frisch geriebenem Ingwer.

Als weitere Ideen empfehlen die Buchautorinnen zum Beispiel einen Granatapfel-Aperitif mit Zimt und Rosenwasser zu Kürbis-Ravioli mit Zitronenbutter auf Blattspinat. Und sie schlagen vor, einen Zwetschgen-Rooibos-Drink zu einer herbstlichen Maronen-Cremesuppe zu servieren.

Veröffentlicht am:
14. 08. 2019
04:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bier Drinks Fruchtsäfte Gewürze Mineralwasser Orangensaft Rotweine Sommeliers Tonic-Water Wein
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Ruhig öfter zubeißen

10.07.2019

Zu viel Obst kann ungesund sein

Der O-Saft zum Frühstück, die Banane zwischendurch, der Smoothie zum Feierabend: Wer sich so ernährt, isst und trinkt einerseits gesund - konsumiert andererseits aber viel Zucker. Wie viel ist zu viel? » mehr

Frisch gezapftes Ale

28.08.2019

2000 Aromen machen Craft-Bier zu hippem Geschmacksexperiment

Die einen nennen es Fehlaroma, andere erleben Geschmacksexplosionen. Keine Frage: Craft-Bier polarisiert. Doch die Vielfalt ist so groß, dass man zu jedem Essen die passende Hopfen-Note findet. » mehr

Röstmaschine

30.07.2019

Wie regionale Röstereien den Markt aufmischen

Schwarz, heiß, bitter, macht wach - ist das Geheimnis guten Kaffees wirklich so einfach? Kleine Röstereien mit einem differenzierteren Blick auf des Deutschen liebstes Getränk erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. » mehr

Faszination Orange-Wein

08.11.2019

Immer mehr Winzer spielen mit Orange-Wein

Sie gären auf der Maische und erhalten so einen besonderen Charakter. Diese Orange-Weine sind in Skandinavien begehrt. Auf dem deutschen Markt ist die Nachfrage verhalten. Ein Winzer spricht von einem «dezenten Hype». » mehr

Hubert Lay

01.10.2019

Die Sehnsucht nach Ursprünglichkeit

Man sieht sie immer häufiger in Weinläden und auf Speisekarten: Naturweine aus Deutschland. Seit etwa zehn Jahren werden sie nach alter Tradition angebaut. Kenner sagen, man kann damit Spaß haben. » mehr

Wein 2018

10.09.2019

2018er Weine ringen um Raffinesse und Spritzigkeit

Wenn es heiß wird in den Weinbergen, schießt der Zuckergehalt in den Trauben hoch. Das Ergebnis sind eher schwere Weine. Der 2018er liegt beim Alkoholwert dann schon mal über 15 Prozent. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
14. 08. 2019
04:29 Uhr



^