Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Bei der Cherimoya kommt es auf den Stiel an

Wenn man einer Cherimoya in der Obstauslage begegnet, sieht sie dort ein bisschen aus wie eine Artischocke, meist mit ein paar braunen Flecken. Was kann man mit ihr anfangen? Eine Expertin klärt auf.



Cherimoya von innen
Die Cherimoya kann nach dem Halbieren wie eine Kiwi ausgelöffelt werden - aber ohne die Kerne, denn die sind nicht essbar.   Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn » zu den Bildern

Mit ihrer graugrünen Schale ähnelt die Cherimoya einer Artischocke - doch die Schuppen sind nur angedeutet und sehen aus wie aufgemalt. Das herzförmige Ding ist auch kein Gemüse, sondern eine Frucht und schmeckt nach einem Mix aus Ananas, Banane und Zimt.

«Beim Kauf sollte man genau auf den Stielansatz achten», rät Ulrike Bickelmann von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). «Ist er fest mit der Frucht verbunden, ist die Cherimoya noch nicht reif, kann aber nachreifen», sagt die Fruchtexpertin. Daher sollte man die Frucht erst dann essen, wenn sich der Stiel löst.

Sind die 7 bis 14 Zentimeter großen Früchte, die meist aus Spanien kommen, etwas braun gefleckt, ist das kein schlechtes Zeichen: «Die Flecken entstehen durch Berührungen beim Anfassen», sagt Bickelmann.

Und wie isst man diese Frucht? Man könne sie aufschneiden und pur auslöffeln - wie eine Kiwi zum Beispiel. «Die Kerne muss man allerdings ausspucken. Sie und die Schale sind nicht essbar», sagt Bickelmann. Sie empfiehlt, das körnige Fruchtfleisch auch zu Cremespeisen oder Eis zu verarbeiten.

© dpa-infocom, dpa:201014-99-942572/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 10. 2020
14:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ananas Artischocken Bananen Gemüse
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Öfters mal Chicorée

07.09.2020

Warum bitteres Gemüse gesund ist

Die meisten mögen es lieber süß. Dennoch gibt es gute Gründe, die für mehr Grapefruit, Endivie oder Mangold auf den Speiseplan sprechen. » mehr

Gemüse auf dem Grill

19.06.2020

Fleischloses Grillen mit Resten

Ohne Steak und Bratwurst geht kein Grillen? Möglich. Aber fleischlose Produkte bringen Abwechslung. Das Brutzeln im Freien ist sogar die perfekte Chance, um auch Gemüsereste lecker zu verwerten. » mehr

Grillgut

04.06.2019

So würzt man Grillgut richtig

Die Grillsaison läuft auf vollen Touren. Um Fehler zu vermeiden, sollte man das Grillgut zum richtigen Zeitpunkt und mit Fingerspitzengefühl würzen. » mehr

Artischocken

10.09.2019

So lässt sich die Frische von Artischocken prüfen

Die Artischocke sieht zwar aus wie eine Distel. Aber das sollte nicht abschrecken. Hinter den dicken fleischigen Blättern versteckt sie ihr Herz. Es muss nur kulinarisch erobert werden. » mehr

Nüsse sind gesund

23.09.2020

Rotkohl oder Hokkaido mit Nüssen veredeln

Nüsse knacken gehört zur Herbst- und Winterzeit. Wer mehr mit ihnen machen will, als sie pur zu knabbern, kann sie in den Salat streuen oder in ein Brot einbacken: Leckere Rezepttipps. » mehr

Die nötige Festigkeit

23.06.2020

So bringt Gelatine Torten und Cremes in Form

Um Rezepte mit Gelatine machen viele einen Bogen. Dabei ist der Umgang mit dem tierischen Protein einfacher, als viele denken. Tipps und Tricks, damit nichts vom Dessertlöffel läuft. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
14. 10. 2020
14:47 Uhr



^