Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Bio-Weißwürste bundesweit zurückgerufen

Die Fleischwerke E. Zimmermann warnen vor dem Verzehr der von ihnen erzeugten Bio-Weißwürste aus der Dose. Möglicherweise verursacht das Produkt Magen-Darm-Beschwerden. Welche Chargen betroffen sind, erkennen Verbraucher am Mindesthaltbarkeitsdatum.



Weißwürste
Die Fleischwerke E. Zimmermann rufen ihr Produkt «BIO Münchner Weißwürste» in der Dose zurück.   Foto: Peter Kneffel/dpa/Illustration

Wegen der Gefahr von Magen-Darm-Beschwerden rufen die Fleischwerke E. Zimmermann Bio-Weißwürste aus der Dose bundesweit zurück. «Das Produkt kann im Einzelfall eine mikrobiologische Abweichung aufweisen», teilte der Hersteller mit Sitz im schwäbischen Tannhausen (Landkreis Günzburg) mit.

Gegessen werden sollen die Weißwürste deswegen nicht. Weil sich Dosen vereinzelt aufblähen könnten, sollen sie vernichtet werden.

Konkret handelt es sich um das Produkt «BIO Münchner Weißwürste» in der Dose. Betroffen sind die Chargen 20649 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.07.2021 und 20599 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.05.2021. Vertrieben wurden die 4500 betroffenen Dosen über Bio-Fachmärkte in ganz Deutschland.

© dpa-infocom, dpa:200826-99-315190/2

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 08. 2020
13:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Produktionsunternehmen und Zulieferer Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Curry-Gewürzmischung

21.02.2020

Salmonellen in Gewürzmischung festgestellt

Bei der Gewürzmischung «Curry grün» der Firma Herrmann Gewürze besteht Salmonellengefahr. Der Hersteller rät daher von dem Verzehr ab. Verbraucher erkennen die betroffene Ware am Mindesthaltbarkeitsdatum. » mehr

Rückruf bei Rewe

13.02.2020

Fischfilets und Zupfkuchen zurückgerufen

Weil sie Kunststoffteile enthalten könnten, haben zwei Hersteller ihre Produkte zurückgerufen. Betroffen sind von Netto verkaufte Fischfilets und Zupfkuchen der Eigenmarke Rewe. » mehr

Eiweiß-Gehalt von Joghurt

14.09.2020

Was hinter dem Hinweis «proteinreich» steckt

Die Aufdrucke für besonders eiweißreiche Produkte sind in den Lebensmittelregalen im Handel nicht zu übersehen. Doch wann dürfen Hersteller damit werben? » mehr

Yayla Krefeld

20.11.2019

Halal-Produkte im deutschen Supermarkt

Die Fleischindustrie steckt im Wandel. Neben Bio-Siegeln sind in deutschen Supermärkten inzwischen auch immer öfter Halal-Siegel zu sehen. » mehr

Blaues Regionalfenster

03.09.2020

Zu wenig Klarheit bei regionalen Lebensmitteln?

Wenn Lebensmittel aus ihrer näheren Umgebung stammen, ist das für viele Kunden ein echtes Plus beim Einkauf. Es gibt dafür auch schon ein Logo. Verbraucherschützer sehen aber noch Verbesserungsbedarf. » mehr

Hähnchensalat

25.10.2019

Hersteller ruft Hähnchensalate zurück

Nach einem Bakterienfund ruft die Firma Fresh Care Convenience B.V. zwei Sorten Hähnchensalat zurück. Verkauft wurden die Produkte bei mehreren Discountern. Welche Margen sind betroffen? » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
26. 08. 2020
13:33 Uhr



^