Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

 

Pilze nur kurz braten und erst am Ende salzen

Rund um die Zubereitung von Pilzen gibt es immer noch viele Unsicherheiten: Waschen oder Haut abziehen? Aufwärmen oder nicht? Tipps, wie man die vitaminreichen Sattmacher richtig genießt.



Champignon und Co.
Heiß sollte die Pfanne sein, bevor Pilze hineingegeben werden. Dann garen sie rasch und geben gerade so viel aromatischen Saft ab, dass sie richtig lecker schmecken.   Foto: GMH/BDC/dpa-tmn

Waschen ist nicht nötig: So wie die Pilze aus der Packung kommen, sind sie fast perfekt. Vorhandene Substratkrümel können mit einer weichen Bürste oder einem Tuch abgerieben werden, rät der Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC).

Auch Haut und Lamellen sind zart und schmackhaft und werden nicht entfernt. Ist der Stiel frisch angeschnitten, ist der Pilz küchenfertig.

Beim langen Kochen in Wasser oder Brühe werden die Pilze weich und fade. Somit werden sie nur kurz gebraten, geschmort, gegrillt oder gedünstet. In jedem Fall gilt: Heiß muss es vorher schon sein. Die Pilze kommen also ins schon erhitzte Fett, auf den heißen Grill oder in den Dämpfeinsatz über das schon heiße Wasser. Und gesalzen wird immer erst zum Schluss.

Fertig ist das Essen, wenn die Pilze etwas kleiner und weicher geworden sind und eine intensivere Farbe haben. Die genaue Garzeit hängt von der Größe ab, wobei große Pilze am besten in mundgerechten Stücken zubereitet werden. Ideale Garzeit sind fünf bis zehn Minuten. Das gilt auch bei Gerichten mit Pilzen als Zutat, selbst bei Pilzsuppen: Die Pilze kommen erst kurz vor Ende dazu und köcheln nur noch kurz mit.

Wer es schnell und einfach mag, brät ein paar Zwiebeln mit wenig Fett in der Pfanne an und gibt die Pilze dazu. Auch wenn sie erst etwas trocken wirken: Kein Wasser dazugeben! Der aromatische Pilzsaft tritt erst nach einigen Minuten aus. Nun noch salzen und pfeffern und bei Bedarf Sahne oder Schmand, Petersilie, Schnittlauch oder Zitronensaft dazugeben. Das schmeckt mit Nudeln, Reis Kartoffeln oder auch Brot.

Bleiben Reste vom Pilzgericht übrig, werden diese rasch und gut abgekühlt. Dann dürfen sie problemlos am nächsten Tag noch einmal erhitzt werden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 05. 2020
13:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Braten (Küchentätigkeit) Brot Champignons Dünsten Kartoffeln Petersilie Pilzgerichte Sahne Schnittlauch schmackhaft
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bunte Eier

08.04.2020

Farbstich bei vorgekochten Eiern unbedenklich

Sie sind kunterbunt und glänzen wie eine Speckschwarte: Vorgekochte Eier stehen zu Ostern in jedem Supermarkt. Ein grünlich-bläulicher Rand ums Eigelb ist dabei kein schlechtes Zeichen. » mehr

Süßkartoffeln liegen in einem Korb

25.02.2020

Was sich aus alten Süßkartoffeln alles machen lässt

Damit im Keller wieder Platz wird für die Ernten des neuen Jahres, muss der Gemüsevorrat aus dem Vorjahr schleunigst raus. Hier paar Vorschläge, was man zum Beispiel aus Süßkartoffeln zaubern kann. » mehr

Blätter vom Kohlrabi abschneiden

14.05.2020

Blätter vom Kohlrabi umgehend entfernen

Gewöhnlich verzehrt man bei Kohlgemüsen die Blätter und wirft den Strunk weg. Beim Kohlrabi ist es umgekehrt: Da wird die Verdickung des Sprosses gegessen. Und die Blätter sollten schnell weg. » mehr

3-Gänge-Menü im Wald

16.10.2019

Schwedische Küche ist allererste Sahne

Schweden kochen am liebsten mit dem, was Wälder, Seen und Felder so hergeben. Aber egal, wie kompliziert oder easy sie Fisch, Hack und Wild zubereiten - Kräuter müssen rein, und cremig muss alles sein. » mehr

Kartoffeln

24.03.2020

Kartoffeln eignen sich derzeit nicht zum Lagern

Kartoffeln zu hamstern, bringt nichts. Im Frühling fangen sie ratzfatz an zu keimen - und sollten dann nicht mehr verzehrt werden. » mehr

Heringe auf der Grünen Woche

17.01.2020

So brät man Heringe ohne fiesen Geruch

Wegen ihrer glänzenden Haut werden sie «Silber des Meeres» genannt. Warum man frische Heringe auch außerhalb der Saison kaufen kann, aber das Braten lieber ins Freie verlagert, erklärt eine Expertin. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 05. 2020
13:33 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.