Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Schwarzer Knoblauch macht keine Fahne

Besonders appetitanregend sieht schwarzer Knoblauch nicht aus. Und schwer zu haben, ist er auch. Dafür hat die Knolle im Gegensatz zur weißen Version einen entscheidenden Vorteil.



Schwarzer Knoblauch
Durch Fermentierung wird aus weißem Knoblauch schwarzer Knoblauch. Die Zehen schmecken süß statt scharf und ein wenig nach Lakritz.   Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn

Wer auf Knoblauch nicht verzichten möchte, auf die ungeliebte Knobi-Fahne danach hingegen schon, kann zur schwarzen Variante greifen. Schwarzer Knoblauch hat einen geringeren Allicingehalt als die weiße Knolle und verursacht nicht den typischen Geruch und Geschmack.

Beim schwarzen Knoblauch handelt es sich nicht um eine eigene Sorte oder gar eine neue Züchtung, erklärt die Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern, Susanne Moritz. Stattdessen ist es ganz normaler weißer Knoblauch, der in einem speziellen Verfahren fermentiert wird.

Weil er über Monate unter bestimmten klimatischen Bedingungen gelagert wird, nehmen die Zehen die schwarze Farbe an. Sie werden weicher, bekommen eine geleeartige Konsistenz und schmecken eher süß als scharf, fast ein wenig nach Lakritz.

Schwarzer Knoblauch passt roh oder als Gewürz gut zu Soßen, Salaten oder Fleisch. Er ist in gut sortierten Supermärkten und Feinkostläden erhältlich sowie im Online-Handel.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 02. 2020
15:53 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gewürze Internethandel und E-commerce Saucen Verbraucherzentralen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Hähnchen-Saté-Spieße mit Erdnussdip

23.09.2020

Rezept für Hähnchen-Saté-Spieße mit Erdnussdip

Food-Bloggerin Julia Uehren geht gern kulinarisch auf Weltreise. Für ihre Saté-Spieße hat sie die Streetfood-Küche in Südostasien inspiriert. Das Geheimnis für den Geschmack liegt in der Marinade. » mehr

Couscous-Salat

09.07.2020

Sumach verfeinert Fleischgerichte und Salat

Ob zu Fleisch oder Salat - Sumach kommt in orientalischen Gerichten häufig vor. Wer das Gewürz in Deutschland kaufen möchte, wird in gut sortierten Feinkostläden fündig. » mehr

Michel Hanssen

04.03.2020

Aber bitte mit Geschmack! So geht Kochen ohne Salz

Wer denkt, an jedes Gericht muss Salz, der irrt gewaltig. Wer weniger oder gar nicht salzen möchte, kann sich kräftige Aromen auch mit Gewürzen und Kräutern zaubern. Eine alternative Geschmacksreise. » mehr

Festessen für Vegetarier

13.12.2019

Weihnachtliches Backofengemüse mit Kokos-Kardamom-Hirse

Es ist ja immer eine Herausforderung, sich ein Weihnachtsgericht für die ganze Familie auszudenken. Erst recht, wenn es vegetarisch sein soll. Food-Blogger Manfred Zimmer hat einen Vorschlag parat. » mehr

Würziges Kichererbsen-Chakalaka

23.10.2019

Würziges Kichererbsen-Chakalaka

Werden unterschiedliche Esskulturen oder Nationalküchen kombiniert, nennt man das Fusionsküche. Experimentierfreudig mixt Food-Bloggerin Doreen Hassek Einflüsse aus Afrika und Asien. » mehr

Geriebene Zitronenschale entschärft Kümmel

22.10.2020

Geriebene Zitronenschale entschärft Kümmel

Er sorgt für Appetit und hilft gegen Völlegefühl - doch am derb-würzigen Aroma von Kümmel scheiden sich die Geister. Dabei gibt es einen Trick - und eine Alternative. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
11. 02. 2020
15:53 Uhr



^