Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Pilzesammeln geht auch im Winter

Die Suche von Steinpilzen und Pfifferlingen im Sommer ist für Pilzfans ein Muss. Dass man schmackhafte Arten für die Pfanne auch im Winter in Wäldern sammeln kann, ist dagegen weniger bekannt.



Plizsammler im Wald
Auch im Winter kann man im Wald Pilze suchen. Dann haben etwa Austern-Seitlinge und Samtfußrüblinge Saison.   Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Wer gern auf Pilzsuche geht, muss nicht unbedingt bis zum Sommer warten. Auch im Winter kann man schmackhafte Arten finden. Derzeit könne man nach Austern-Seitlingen und Samtfußrüblinge suchen, schlägt Pilzberater Lutz Helbig aus dem brandenburgischen Drebkau vor.

Sie schmeckten würzig, der Austern-Seitling sogar nussig. Gebraten entfalte er sein volles Aroma. Austern-Seitlinge seien vom Spätherbst bis zum Frühjahr überwiegend an abgestorbenen oder noch lebenden Laubbäumen, wie Buchen, Eichen zu finden, an Nadelholz dagegen seltener.

Auch das Judasohr sei laut Helbig ein guter Winterspeisepilz. Vorzugsweise wächst er auf Holunder. Der Pilz könne auch roh gegessen werden, erklärt der ausgebildete Pilzfachmann. Das Judasohr habe zwar keinen intensiven Geschmack, dafür aber eine knackige Konsistenz und sei gut mit Sojasprossen oder Glasnudeln zuzubereiten.

Zu finden ist der Pilz leicht, da er ein breites Spektrum an Laub-Baumarten besiedelt. Sein einprägsamer Name soll von einer Sage stammen, nach welcher sich Judas nach dem Verrat an Jesus an einem Holunder erhängte. Zudem ähnelt die Form des Fruchtkörpers einer Ohrmuschel.

Ein großer Vorteil bei der Pilzsuche im Winter sei, dass die Pilze in der kalten Jahreszeit normalerweise keinen giftigen Doppelgänger haben, weil die keinen Frost vertrügen, sagte Helbig. Bei milderen Temperaturen könnten jedoch auch giftige Doppelgänger überwintern, warnte Stefan Fischer, Präsidiumsmitglied der Deutschen Mykologischen Gesellschaft.

Helbig rät unkundigen Pilzsuchern, im Zweifel immer Beratungsstellen aufzusuchen oder an geführten Pilzwanderungen teilzunehmen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 01. 2020
16:17 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Jahreszeiten Laubbäume Mykologie Nadelholz Pfifferlinge Pilze Steinpilze Wald und Waldgebiete Winter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Pilzdöner

01.10.2019

Wenn der Pilz in der Pfanne verrückt wird

Steinpilz, Pfifferling und Co. waren einmal Arme-Leute-Essen. Heute gelten sie als raffiniertes Naturprodukt. Doch die schmackhaften Hütchen sind viel zu schade, um sie in Rahmsoße zu ertränken. » mehr

Korb voller Pilze

16.09.2019

Experten raten von Pilz-Apps ab

Der darf in den Korb, der da ist giftig? Ein digitaler Berater für die Pilzpirsch klingt praktisch. Das kann aber auch lebensgefährlich enden, warnt ein Toxikologe - und gibt Beispiele. » mehr

Pilzesammler mit gefülltem Korb

23.10.2019

Diese Pilze erkennen Sie schon am Duft

Ein Zuchtchampignon riecht klassisch pilzig und ein bisschen nach Wald. Shitake-Pilze duften zusätzlich nach Lauch. Aber kennen Sie auch den Geruch eher seltener Pilzarten? » mehr

Quiche mit Rosenkohl und Gorgonzola

29.01.2020

Quiche mit Rosenkohl und Gorgonzola

Manchmal hinterlässt eine Mittagspause mit Kollegen einen bleibenden Eindruck. Das Gefühl kennt auch Food-Bloggerin Mareike Winter. Fasziniert vom Lunch, kreierte sie ihr eignes Quiche-Rezept. » mehr

Pfifferlinge

23.08.2019

Woran Sie frische Pfifferlinge erkennen

Die Pilzsaison hat begonnen: Eine besonders aromatische Sorte sind Pfifferlinge - allerdings nur, wenn sie frisch sind. Wie lässt sich dies beim Kauf herausfinden? » mehr

Pilzsammler

17.09.2018

Schlechte Zeiten für Pilzsammler

Im Herbst zieht es Pilzfreunde nach draußen. Im Wald und auf Wiesen lassen sich allerlei Köstlichkeiten finden - normalerweise. In diesem Jahr könnte die Ausbeute aber mager ausfallen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
31. 01. 2020
16:17 Uhr



^