Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Für Tomatensoße keine unreifen Früchte verwenden

Italienische Tomatensoße gibt es zwar auch fertig zu kaufen, selbst gemacht kommt sie aber meist mit weniger Zucker aus. Bei der Zubereitung dürfen keine grüne Tomaten im Topf landen.



Tomaten für die Soße
Für ein Sugo sollten nur richtig reife Früchte verwendet werden. Sind die Tomaten noch grün, kann das darin enthaltene Solanin zu Übelkeit führen. Foto: Jan-Philipp Strobel   Foto: dpa

Unreife grüne Tomaten haben in der italienischen Tomatensoße nichts verloren. Diese enthalten Solanin, einen giftigen und hitzestabilen Stoff, der durch das Kochen nicht abgebaut wird, warnt die Zeitschrift «Neue Apotheken Illustrierte» (Ausgabe 15. August 2019).

Verarbeitet man unreife Tomaten, droht eine Solaninvergiftung. Sie macht sich nach Angaben der Zeitschrift durch Benommenheit, Atemprobleme, Berührungsempfindlichkeit sowie Übelkeit bemerkbar.

So lässt sich Sugo einfach selbst herstellen

Eine typisch italienische Tomatensoße, auch Sugo genannt, lässt sich einfach selbst zubereiten. Für einen halben Liter nimmt man am besten ein halbes Kilogramm rote Tomaten. Zuerst wird dazu Butter mit Olivenöl in einem Topf zum Schmelzen gebracht. Darin werden Zwiebeln, Knoblauch und Sellerie bei geringer Hitze 5 Minuten weich gedünstet.

Anschließend rührt man die gehäuteten und gewürfelten Tomaten zusammen mit Tomatenmark, etwas Zucker, Kräutern wie Basilikum, Oregano, Thymian und Lorbeerblättern ein, würzt mit Pfeffer und Salz. Das ganze wird aufgekocht und köchelt bei reduzierter Hitze 15 bis 20 Minuten, bis die Soße eindickt.

Sugo lässt sich in kleinen Portionen einfrieren. Er hält sich mindestens sechs Monate ohne Geschmacksverlust. Sugo gibt es auch als Fertigsoße zu kaufen. Diese enthält aber meist relativ viel Zucker und teils Geschmacksverstärker.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 08. 2019
11:02 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Basilikum Kochen und Kochrezepte Oregano Pfeffer Saucen Sellerie Thymian Tomaten Tomatensauce Zucker
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Alte Brötchen

13.09.2019

Aus Brotresten wird Brotsalat

Gemüse, Gewürze und ein Toaster: Viel mehr braucht es nicht, um sonst verschmähte Brotreste in leckeren Brotsalat zu verwandeln. Welche Sorte für den «Panzanella» zum Einsatz kommt, ist fast egal. » mehr

Grüne Pfannkuchen mit Limettenbutter

21.08.2019

Rezept für grüne Pfannkuchen mit Limettenbutter

Pfannkuchen sind schnell zubereitet und erwecken in vielen von uns Kindheitserinnerungen. Ich kenne sie vor allem als süße Variante mit Äpfeln, Zimt und Zucker. » mehr

Asiatische Küche aus einem Topf

09.05.2019

Das Wunder aus einem Topf lieben nicht nur Camper

Ein Topf für die Nudeln, einer für die Soße, die Pfanne für das Gemüse - und schon ist es voll auf dem Herd. Beim One-Pot-Kochen geht es einfacher: Alles kommt in einen Topf und wird zusammen gegart. Nicht nur für Camper... » mehr

Artischocken

10.09.2019

So lässt sich die Frische von Artischocken prüfen

Die Artischocke sieht zwar aus wie eine Distel. Aber das sollte nicht abschrecken. Hinter den dicken fleischigen Blättern versteckt sie ihr Herz. Es muss nur kulinarisch erobert werden. » mehr

Sellerie-Parmesan-Schnitzel

vor 44 Minuten

Sellerie-Parmesan-Schnitzel mit Kräuterdip und Salat

Beim Übergang der Jahreszeiten kommt es für Food-Bloggerin Julia Uehren auf die richtige Mischung von Sommer- und Herbstsalaten an. Die richtige Würze bringt die Rückkehr von Wurzelgemüse mit. » mehr

Flammkuchen mit Pfifferlingen

11.09.2019

Rezept für Flammkuchen mit Pfifferlingen

Je nach Belag ruft ein Flammkuchen bei Food-Bloggerin Mareike Winter unterschiedliche Gefühle hervor. Das reicht von sommerlich bis herbstlich. Diesmal wählt sie die spätsommerliche Variante. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 08. 2019
11:02 Uhr



^