Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Was deutschen Winzersekt ausmacht

Winzersekt ist eine beliebte Alternative zu den meist industriell hergestellten Schaumweinen aus dem Supermarkt. Doch wie entsteht der edle Tropfen?



Glas mit Sekt
Deutscher Winzersekt schmeckt mehr nach Traube als ausländische Schaumweine.   Foto: www.deutscheweine.de

Champagner, Cremant, Cava - jeder Schaumwein hat seine spezielle Note. Das gilt auch für den deutschen Winzersekt. Was ist das Besondere an ihm?

«Er ist vor allem von Frucht geprägt. Das unterscheidet ihn von ausländischen Schaumweinen», sagte Ernst Büscher vom Deutschen Weininstitut (DWI) anlässlich der Fachmesse «ProWein» in Düsseldorf. Dort wurden die besten Winzersekt-Proben von einer internationalen Jury prämiert.

Im Gegensatz zu einfachen Konsumsekten geben ihm die Winzer mehr Zeit, um Kohlensäure zu binden. «Die entsteht bei der zweiten Gärung in der Flasche. Wenn er neun Monate oder länger auf dem Hefelager liegt, verleiht ihm das besondere Cremigkeit», erklärt Büscher.

Einen guten Winzersekt erkenne man daran, dass er länger im Glas perlt und nicht so schnell schal wird. Eine angebrochene Flasche könne man mit einem Sektverschlussauch einen Tag länger, am besten im Kühlschrank, aufbewahren. Winzersekte kosten zwischen 10 und 20 Euro, teilweise auch noch darunter.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 04. 2019
15:54 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsches Weininstitut Supermärkte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wein 2018

10.09.2019

2018er Weine ringen um Raffinesse und Spritzigkeit

Wenn es heiß wird in den Weinbergen, schießt der Zuckergehalt in den Trauben hoch. Das Ergebnis sind eher schwere Weine. Der 2018er liegt beim Alkoholwert dann schon mal über 15 Prozent. » mehr

Federweißer

19.08.2019

Achtung! Federweißer nur aufrecht transportieren

Die ersten Trauben sind reif. Das ist der Saisonstart für den Federweißer. Wenn sein idealer Zeitpunkt zum Trinken erreicht ist, heißt es ab in den Kühlschrank. » mehr

Susanne Helbach-Grosser

07.08.2019

Welcher Rotwein nicht blau macht

Rotwein-Trinker kennen die Wirkung der dunklen Traube: Je mehr man davon trinkt, desto blauer wird man - auf Zähnen, Zunge und Lippen. Bevor einem das peinlich wird, hilft nur eins: Lachen. » mehr

Wein

23.07.2019

Neues Weingesetz soll mehr Klarheit auf die Flasche bringen

Weinliebhaber können sich darauf einstellen: Herkunft und Qualitätsanspruch werden auf den Flaschen neu kenntlich gemacht. Bundesministerin Klöckner arbeitet an einer Neufassung des Weingesetzes. Die Interessen vieler Wi... » mehr

Experimentieren lohnt sich

10.07.2019

Mit frischer Bowle durch den Sommer

Sie ist süß, sie prickelt und sie erfrischt: Mit frischen Früchten und perlendem Sekt oder Wein ist die Bowle das perfekte Sommergetränk. Worauf es bei der Zubereitung ankommt. » mehr

Volker Raumland

29.05.2019

Zu welchem Essen ein Sekt-Prickeln schmeckt

Wann köpft man eine Flasche Sekt? Vielleicht, um jemanden hochleben zu lassen. Oder einen Sieg zu feiern. Ein Fest zu krönen. Doch nach dem obligatorischem Stößchen muss nicht Schluss sein. Denn der Prickel-Faktor passt ... » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
04. 04. 2019
15:54 Uhr



^