Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

SC-Freiburg-Präsident und sein Sohn sind «Winzer des Jahres»

Fritz Keller ist nicht nur Präsident des SC Freiburg, sondern kann sich jetzt auch «Winzer des Jahres» nennen, gemeinsam mit seinem Sohn. Mit der Deutschen Presse-Agentur hat er über den Generationenwechsel gesprochen - und über «Popelweine».



Winzer des Jahres
Die Winzer Fritz (l) und sein Sohn Friedrich (r) Keller sitzen im Weingut auf Weinfässern. Beide wurden vom Gault&Millau Weinguide zum "Winzer des Jahres" ausgezeichnet. Foto: Patrick Seeger   Foto: dpa

Der Titel «Winzer des Jahres» geht an ein Vater-Sohn-Duo. Der Präsident des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, Fritz Keller, und sein Sohn Friedrich aus Vogtsburg am Kaiserstuhl werden im Gault&Millau Weinguide ausgezeichnet. Der Weinführer erscheint am 13. November in München.

«Gemeinsam schreiben die beiden die Geschichte fort - die Weine sind expressiver und persönlicher denn je», urteilten die Experten. Dafür gab es vier von fünf möglichen Trauben. Vier Trauben stehen für «Deutsche Spitze», fünf wären «Weltklasse».

«Das ist das Beste, was einem passieren kann, dass mein Sohn Friedrich in meine Fußstapfen tritt und die gleiche Sprache spricht und dass er das, was man vorher gemacht hat, etwas zeitgemäßer noch umsetzt», sagte Fritz Keller der Deutschen Presse-Agentur. Er freue sich, dass der Gault&Millau «vor allem trockene Weine mit den höchsten Punktzahlen ausgestattet hat».

Baden sei eine Region, in der es «nicht um Popelweine» geht, sondern um Weine, die man genieße. «Vielleicht sollten sich auch einige von dieser Süßwelle entfernen und ernst zu nehmende Weine machen, handgemachte Weine.» Dann sehe er für badische Weine gute Chancen - «auch international».

«Aufsteiger des Jahres» im Gault&Millau Weinguide wurde Albert Behler vom Weingut Karthäuserhof in Trier, das aus Sicht der Tester erst an Strahlkraft verloren hatte und unter Behler eine «Wiedergeburt» erlebte.

Die «Entdeckung des Jahres» kommt aus Rheinhessen: Simone Adams übernahm 2010 nach dem Tod des Vaters über Nacht das Familienweingut AdamsWein und stellte es aus Sicht der Weintester konsequent neu auf. Sieben Weine erhielten in diesem Jahr die Höchstnote von 100 Punkten.

Für den Gault&Millau Weinguide 2019 hat ein 18-köpfiges Team 1065 Weingüter und 11.500 Weine getestet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 11. 2018
11:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Fritz Keller SC Freiburg Söhne Wein Weinführer Weingärtner
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Gläser mit Weißwein

21.11.2018

Weinführer 2019 küren die besten Weine

Orientierung in der vielfältigen Weingüter-Landschaft versprechen gleich drei Weinführer. «Gault&Millau», «Eichelmann» und «Vinum» setzen eigene Akzente. Für die neuen Ausgaben wurden jeweils mehr als 10.000 Weine verkos... » mehr

Faszination Orange-Wein

08.11.2019

Immer mehr Winzer spielen mit Orange-Wein

Sie gären auf der Maische und erhalten so einen besonderen Charakter. Diese Orange-Weine sind in Skandinavien begehrt. Auf dem deutschen Markt ist die Nachfrage verhalten. Ein Winzer spricht von einem «dezenten Hype». » mehr

Hubert Lay

01.10.2019

Die Sehnsucht nach Ursprünglichkeit

Man sieht sie immer häufiger in Weinläden und auf Speisekarten: Naturweine aus Deutschland. Seit etwa zehn Jahren werden sie nach alter Tradition angebaut. Kenner sagen, man kann damit Spaß haben. » mehr

Wein 2018

10.09.2019

2018er Weine ringen um Raffinesse und Spritzigkeit

Wenn es heiß wird in den Weinbergen, schießt der Zuckergehalt in den Trauben hoch. Das Ergebnis sind eher schwere Weine. Der 2018er liegt beim Alkoholwert dann schon mal über 15 Prozent. » mehr

Bier trinken

18.01.2019

Brauereien informieren über Bierbauch-Risiko

Die Brauer wollen künftig schon auf dem Etikett über den Kaloriengehalt des Gerstensaftes Auskunft geben. Und drängen Winzer und Spirituosenhersteller, ihrem Beispiel zu folgen. Das ist vielleicht nicht ganz uneigennützi... » mehr

Hosen-Bier und Jauch-Wein

24.01.2020

Wenn Promis eigene Produkte auf den Markt bringen

Vielen deutschen Prominenten reicht es nicht mehr, mit Werbung für Autos oder Limonaden Geld zu verdienen. Sie bringen eigenen Produkte auf den Markt. Und das kann sich lohnen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
01. 11. 2018
11:09 Uhr



^