Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

«test»: In Rucola steckt häufig zu viel Nitrat

Zu viel Nitrat in Rucola und belasteter Feldsalat: Die Stiftung Warentest musste bei ihren Untersuchungen schlechte Noten vergeben.



Belasteter Salat
Die meisten Rucola haben bei Stiftung Warentest nicht gut abgeschnitten. Foto: Martin Gerten/dpa  

Salat gilt als gesunder, kalorienarmer Snack: Aber vor allem von Rucola sollten Verbraucher nicht zu viel essen. Denn in acht von neun Packungen steckt zu viel Nitrat, urteilt die Stiftung Warentest.

Nur einmal vergaben die Prüfer die Note «befriedigend», achtmal reichte es nur für ein «Ausreichend», heißt es in der Zeitschrift «test» (Ausgabe 04/2017). Am wenigsten Nitrat enthielten die Rucolablätter von Edeka.

Nitrat selbst ist relativ harmlos, bei falschem Transport oder Lagerung kann es aber zu Nitrit reagieren - es wird im Körper wiederum zu Nitrosaminen umgewandelt. In Tierversuchen erweisen sich diese als krebserregend. Für Erwachsene hält die Weltgesundheitsorganisation täglich bis zu 3,7 Milligramm Nitrat pro Kilogramm Körpergewicht für unbedenklich. Umgerechnet bedeutet das: Wer 60 Kilo wiegt, kann 40 Gramm von nitratreichem Salat essen - also nur ein Drittel der typischen Schale. Nicht eingerechnet ist dabei, dass man über anderes Gemüse oder Gepökeltes ebenfalls Nitrat aufnimmt.

Etwas besser schneiden die getesteten Feldsalate ab. Der «Brio Feldsalat» von der Biosupermarktkette Denn's bekam als einziger ein «Gut», sieben erreichten ein «Befriedigend», einer ein «Ausreichend». Negativ fielen auch hier die Nitratwerte auf, allerdings gibt es für Feldsalat keinen gesetzlichen Höchstwert. Orientiert man sich an gängigen Vorgaben, könnte ein Erwachsener mit 60 Kilogramm Gewicht vom Feldsalat mit dem höchsten Nitratgehalt aber täglich gut 80 Gramm essen - die Hälfte einer typischen Packung.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 03. 2017
09:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ackersalat Edeka-Gruppe Rucola Stiftung Warentest Weltgesundheitsorganisation
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Tomaten mit Mozarella

22.04.2020

Welcher Balsamico zu welcher Speise passt

Balsamico gibt es in allen Preisklassen. Das riesige Angebot macht es nicht leicht, das passende Produkt zu finden. Wichtig ist, wofür der Essig verwendet wird. » mehr

Frische Tortelloni im Test

26.08.2020

So schneiden frische Tortelloni im Test ab

Tortelloni sind meist etwas größer als Tortellini. Es gibt sie frisch im Kühlregal. Aber sind die gefüllten Teigtaschen lecker und frei von Schadstoffen? Stiftung Warentest hat 19 Produkte getestet. » mehr

Sellerie-Parmesan-Schnitzel

18.09.2019

Sellerie-Parmesan-Schnitzel mit Kräuterdip und Salat

Beim Übergang der Jahreszeiten kommt es für Food-Bloggerin Julia Uehren auf die richtige Mischung von Sommer- und Herbstsalaten an. Die richtige Würze bringt die Rückkehr von Wurzelgemüse mit. » mehr

Öfters mal Chicorée

07.09.2020

Warum bitteres Gemüse gesund ist

Die meisten mögen es lieber süß. Dennoch gibt es gute Gründe, die für mehr Grapefruit, Endivie oder Mangold auf den Speiseplan sprechen. » mehr

Veggie-Aufstrich

23.06.2020

Veggie-Aufstriche überzeugen im Test geschmacklich

Sie sind die Alternative zu Streichwurst und Salami: Veggie-Aufstriche. Geschmacklich gibt es an ihnen wenig auszusetzen. Im Test weisen einige aber zu viel Nickel und Blei auf. » mehr

Knackt und bringt Farbe auf den Teller

02.09.2020

Warum man Rotkohl nicht immer kochen muss

Immer nur gekocht neben dem Braten? Wie langweilig! Wer Rotkohl mag, sollte ihn mal roh als Salat probieren - oder als Suppenzutat für leuchtendes Lila. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
29. 03. 2017
09:55 Uhr



^