Lade Login-Box.

Artikel zum Thema

JAGDBEHÖRDEN

Die mittelalten Rothirsche "vom vierten bis sechsten Kopf" sind noch nicht an einen Standort gebunden. Ihre Wanderung zwischen den Einstandsgebieten könnte zur Auffrischung des Genpools beitragen. Foto: Ralf Trautwein

29.03.2020

Bad Salzungen

Rotwild nicht in "Reservate" sperren

Die größte einheimische Wildtierart ist das Rotwild. Sein Vorkommen konzentriert sich in sogenannten Einstandsgebieten. Ein Teil des südöstlichen Wartburgkreises gehört zum Einstandsgebiet Zillbach-Pl... » mehr

Noch vor der Corona-Krise konnte die Mitgliederversammlung starten.

25.03.2020

Sonneberg/Neuhaus

Käfer und Dürre setzen den Waldbesitzern immens zu

In der Mitgliederversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft "Sonneberger Grenzland" wird deutlich, wie schwierig das Jahr 2019 war. » mehr

Auf dem Bauhof der Gemeinde Floh-Seligenthal wurde im Beisein von Landrätin Peggy Greiser und Bürgermeister Ralf Holland-Nell die erste der rund 20 geplanten Tiernebenprodukt-Sammelstellen (TNP) eingeweiht. Foto: LRA

10.11.2020

Meiningen

Auch Vermarktung von Wildbret wird gefördert

Nach dem Kreistagsbeschluss zu weitreichenden Präventionsmaßnahmen gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP) hat das Landratsamt in Meiningen nun Details veröffentlicht. » mehr

Zu viele Wildtiere sind für die forstwirtschaftliche Nutzung des Waldes ein Problem. Foto: Gisela Kuhbandner

18.02.2020

Schmalkalden

Hungriges Wild ruiniert den Waldumbau

Der Wald muss umgebaut werden, um in den Herausforderungen des Klimawandels bestehen zu können. Eine zu hohe Zahl an Wildtieren machen viele Bemühungen zunichte. » mehr

Waschbär auf Erkundungstour

09.12.2019

Brennpunkte

Vermutlich betrunkener Weihnachtsmarkt-Waschbär erschossen

Ein womöglich betrunkener Waschbär hat auf dem Weihnachtsmarkt in Erfurt viele Menschen amüsiert. Für das Tier endete der Ausflug indes tödlich, wie sich später herausstellte. Nun wird über den richti... » mehr

Wildschweinkadaver-Suchhunde

03.12.2019

Hintergründe

Hunde für Ausbruch der Schweinepest geschult

Wenn die Afrikanische Schweinepest kommt, müssen tote Wildschweine schnell gefunden und beseitigt werden. Sonst verbreitet sich das Virus weiter. Im Saarland gibt es dafür jetzt speziell geschulte Suc... » mehr

Wildschweine haben den Fußballplatz Hinternah kürzlich verwüstet.

03.11.2019

Hildburghausen

Wer haftet bei Wildschaden auf dem Sportplatz?

Zweimal kurz hintereinander haben Wildschweine in der Region Nahetal-Waldau für Ärger und "umgegrabene" Sportstätten gesorgt. » mehr

Wildschweine machen nun wieder Grundstücks- und Gartenbesitzern zu schaffen.

04.10.2019

Suhl/ Zella-Mehlis

Eine Schweinerei, der nur schwer Herr zu werden ist

Die Wildschweine und das, was sie anrichten, bleibt Dauerbrenner. Jetzt sind sie auch in der Wopptei wieder unterwegs auf der Suche nach tierischem Eiweiß und hinterlassen schweinische Spuren. » mehr

Am Mobil des Landesjagdverbandes: Schüler der 8. Klasse der Pulverrasenschule.

23.08.2019

Meiningen

Wissenswertes beim Tag der offenen Tür

Der Andrang war groß beim Tag der offenen Tür. Von acht bis zwölf Uhr mittags erweiterten Hunderte Menschen an zahlreichen Info-Ständen und bei erfrischenden Mitmachaktionen ihren Horizont. » mehr

Am helllichten Tag kommt diese Begegnung für viele Autofahrer überraschend. Mit Wild am Straßenrand rechnen die meisten erst in der Dämmerung oder in der Nacht. Foto: Patrick Pleul/dpa

23.08.2019

Thüringen

Unterschätzte Gefahr am Straßenrand

Die Zahl der Wildunfälle steigt. Der wirtschaftliche Schaden dadurch auch. Die Wirkung von Wildwarnsystemen ist umstritten. Einheitliche Standards gibt es nicht. Auch nicht bei der Finanzierung. Ein B... » mehr

Problematisch: Schwarzkittel auf Konfrontationskurs. Archivfoto: Stefan Thomas

12.07.2019

Schmalkalden

Mehr Rehe und weniger Sauen erlegt

Im Kreis Schmalkalden ist im vergangenen Jagdjahr etwas weniger Wild geschossen worden. Vor allem die schlauen Sauen waren schwerer vor die Büchse zu bekommen. Dennoch bleibt die Strecke ansehnlich. » mehr

Mit sauber intonierten Jagdsignalen begleitete die Bläsergruppe Ibengarten, die im Vorjahr ihr 40-jähriges Bestehen feiern konnte, die Jahreshauptversammlung und die Totenehrung. Fotos (2): Werner Kaiser

17.04.2019

Bad Salzungen

"Der Wald hat eindeutig Vorrang"

Die Kreisjägerschaft Bad Salzungen hat gegenwärtig 482 Mitglieder; ihre gut besuchte Jahreshauptversammlung hielt sie am schon vertrauten Ort in der Rhönlandscheune Dermbach ab. » mehr

... und in der Garage von Familie Scharf aus Immelborn.

16.04.2019

Bad Salzungen

Waschbären: Population im Landkreis steigt seit Jahren

Im Wartburgkreis sind Waschbären weit verbreitet. Auch, wenn die Tiere putzig aussehen, die Einwanderer können eine Bedrohung für heimische Tierarten sein und dürfen ganzjährig gejagt werden. » mehr

Zwar gab es eine deutliche Diskrepanz zwischen Abschüssen und eingereichten Trophäen; diese wurden aber von den Jägern genau und interessiert begutachtet. Fotos (2): Werner Kaiser

15.04.2019

Bad Salzungen

Des Jägers Verantwortung und seine Versuchungen

Eine der gesetzlichen Grundlagen für die Bildung von Hegegemeinschaften ist der Paragraf 13 des Thüringer Jagdgesetzes. Aber genau dieser war bei der Novellierung dieses Gesetzes umstritten. » mehr

Falkner Elias Schubach hat die junge Habichtsdame aus der Quarantäne genommen und erstmals auf der Faust. Das Weib, wie Falkner weibliche Greifvögel nennen, frisst wieder selbstständig. Heilt der Flügelknochen, hat das Tier gute Chancen, wieder in Freiheit leben und jagen zu können. Fotos (3): Ulricke Bischoff

24.08.2018

Schmalkalden

Falknerfamilie päppelt verletzten Habicht aus Eckardts auf

Mit einem gebrochenen Flügel saß ein Rothabicht-Weibchen Anfang August bei Anni Nagel in Eckardts im Vorgarten. Dass der Greifvogel nun wieder seine Schwingen ausbreitet, ist mit der 79-Jährigen zu ve... » mehr

Die Trophäen, die im Laufe des Jagdjahres innerhalb der Hegegemeinschaft zusammenkamen, wurden von Roland Hess anhand einzelner Beispiele bewertet und kommentiert. Foto: Werner Kaiser

13.03.2018

Bad Salzungen

"Wir brauchen Hegegemeinschaften"

Die Rotwild-Hegegemeinschaft Zillbach-Pleß gilt in ihrer Struktur und Arbeitsweise überregional als vorbildlich. Das wurde ihr auf der Jahreshauptversammlung in Langenfeld erneut bestätigt. » mehr

Europaweit betrachtet herrscht in Deutschland mit die höchste Wildschweindichte. Die Population zu kontrollieren, ist nahezu unmöglich. Foto: Archiv

09.01.2018

Hildburghausen

Was tun gegen schlaue Schweine ?

Deutschland ist das Land der Wildschweine. Die Population in den Griff zu bekommen, ist auch in unserer Region unter Jägern längst Dauerthema geworden. Gerade, weil die Afrikanische Schweinepest auf d... » mehr

Adrian Abele

09.01.2018

Hildburghausen

Afrikanische Schweinepest: Mithilfe gefragt

Niemand kann sagen, wann die Afrikanische Schweinepest in Deutschland, in Thüringen, im Landkreis Hildburghausen ankommt. Doch sie ist auf dem Vormarsch. Was im Seuchenfall getan werden muss, das ist ... » mehr

Auch am helllichten Tag suchen die Rotpelze ungeniert die Gärten auf. Komposthaufen sind besonders reizvoll.	Foto: ue

28.10.2017

Meiningen

Fuchs, du hast den Chihuahua gebissen ...

Ob Rehe, Wildschweine, Waschbären oder Füchse: Immer mehr Wildtiere zieht es in die Städte. Doch wie umgehen mit den neuen tierischen Mitbewohnern? In Meiningen gibt es in jüngster Zeit mit Füchsen Pr... » mehr

Den Wanderpokal, eine sogenannte Saufeder, eroberten diesmal Fabian Kunz und seine zierliche braune Wachtelhündin Nara. Foto: Werner Kaiser

01.08.2017

Bad Salzungen

Auf der Schweißfährte

Das Interesse an einer von ausgewiesenen Fachleuten abgenommenen Schweißprüfung für Jagdhunde nimmt wieder zu. Kamen im Vorjahr acht Hundeführer mit ihren vierbeinigen Helfern zum Hohen Kissel, waren ... » mehr

Es gibt viel zu viel Rotwild - sagen die Förster. Jäger haben manchmal eine andere Meinung.

29.05.2017

Schmalkalden

Riesige Rotwild-Rudel bedrohen den Wald

Durchwachsene Bilanz rund um die Naturverjüngung in den Forsten des Kreises Schmalkalden-Meiningen: Während in einigen Regionen Edelhölzer gedeihen, reift anderenorts wenig. Forstleute nehmen kein Bla... » mehr

04.01.2017

Bad Salzungen

"Hundemörder" - eine Beleidigung?

Bad Salzungen - Der Hund ist tot. Ein Jäger hat ihn erschossen. Das sind die Fakten. Und lediglich darüber wird nicht kontrovers diskutiert, im Prozess am Amtsgericht Bad Salzungen. » mehr

Oft beachten die Verkehrsteilnehmer die eindeutigen Warnschilder nicht - und schon ist es passiert: ein Wildtier ist einem ins Auto gelaufen. Jetzt gilt es die Unfallstelle zu sichern und die Polizei zu verständigen. Die wiederum informiert notfalls den zuständigen Jagdpächter oder Jäger. Foto: HUK Coburg/Olaf Tiedje

20.10.2016

Sonneberg/Neuhaus

Wildunfall-Gefahr ist in dieser Jahreszeit besonders groß

Wer jetzt auf Straßen durch bewaldete Gegenden unterwegs ist, sollte besonders achtsam sein. Denn dort lauern zurzeit verstärkt tierische Gefahren. » mehr

Es wird zu wenig Wild im Kommunalwald abgeschossen, beklagen die Mehmelser. Die zuständige Behörde sieht dies anders. Foto: dpa

03.05.2016

Werra-Bote

"Bei uns ist nicht alles kaputt"

Im Ergebnis der jüngsten Waldbegehung hat die Gemeinde Mehmels bei der Unteren Jagdbehörde des Landratsamtes Wildverbissschäden angezeigt. » mehr

Die Trophäenbewertung für einen Hirsch aus Lauscha nehmen Frank Jacob aus Meschenbach, Hubertus Müller vom Forstamt Frauenwald und Karl Heinz Grob vom Forstamt Neuhaus vor.

14.03.2016

Sonneberg/Neuhaus

Mehr Verantwortung für alle Seiten

Kürzlich tagten in Piesau die Mitglieder der Rotwildhegegemeinschaft "Hohes Schiefergebirge". Mit einer beachtlichen Zahl an Rotwildtrophäen wurde zugleich die jährliche Pflichttrophäenschau zu deren ... » mehr

Der Nachwuchs der Jagdhornbläser Eisfeld/Sachsenbrunn sorgte für die musikalische Umrahmung. Fotos: W. Swietek

15.02.2016

Hildburghausen

Jagd ist mehr als Strecke machen

Vor 25 Jahren fanden sich die Jäger des Landkreises zur Kreisjägerschaft zusammen. Grund für eine ausgiebige Feier am Freitag. » mehr

Ganz und gar keine dumme Sau: Wildschweine gelten als hochentwickelte Säugetiere mit ausgeprägtem Geruchs- und Hörsinn. Sie sind clever und lernen aus Erfahrung. Es ist nicht einfach, sie zur Strecke zu bringen. In Zella-Mehlis soll jetzt der Abschuss durch Fachleute erlaubt werden. Foto: dpa

09.09.2015

Zella-Mehlis

In Zella-Mehlis darf jetzt geschossen werden

Der ungebetene Wildschweinbesuch im Heinrichsbach führt für die ganze Stadt zu einem Ausnahmezustand. Jäger dürfen künftig Schwarzwild, aber auch Füchse schießen. » mehr

Nur noch Acker: Lothar Heyer hatte des Nachts ungebetenen Besuch vermutlich von einer ganzen Rotte Wildschweine. Sein Garten am Haus im Heinrichsbach ist stellenweise vollkommen umgegraben. Im Untergrund wartete scheinbar ein Festessen auf die Schwarzkittel. Fotos (2): Michael Bauroth

08.09.2015

Zella-Mehlis

Im Heinrichsbach wüteten die wilden Schweine

Wildschweine haben in der Nacht zu Montag Gärten im Heinrichsbach heimgesucht. Geschossen werden dürfen die Schwarzkittel im Wohngebiet nicht. » mehr

In der Landwirtschaft liegt der Hase im Pfeffer

26.08.2015

Schmalkalden

In der Landwirtschaft liegt der Hase im Pfeffer

Das Wildtier des Jahres, der Feldhase, lässt die Ohren hängen. Kreisweit gibt es nur noch einige Hundert Rammler und Zibben. Dabei werden die Mümmelmänner von den Jägern fast immer verschont. » mehr

Es rappelt im Karton: Drei kleine Wildkatzen, die als blinde Passagiere die Fahrt auf dem Langholzlaster nach Walldorf sensationell überstanden haben und nach Zollbrück zurückgebracht wurden.

04.08.2015

Schmalkalden

Wildkatzen-Stube im Holzstapel

Durch Vorderrhön, Grabfeld, Werratal und Thüringer Wald schleichen immer mehr Wildkatzen. Die Waldtiger erobern immer neue Gebiete – und finden die tollsten Kinderstuben für die Katzenkinder. » mehr

Es rappelt im Karton: Drei kleine Wildkatzen, die als blinde Passagiere die Fahrt auf dem Langholzlaster nach Walldorf sensationell überstanden haben und nach Zollbrück zurückgebracht wurden.

23.07.2015

Schmalkalden

Wildkatzen-Stube im Holzstapel

Durch Vorderrhön, Grabfeld, Werratal und Thüringer Wald schleichen immer mehr Wildkatzen. Die Waldtiger erobern immer neue Gebiete – und finden die tollsten Kinderstuben für die Katzenkinder. » mehr

Wie kann Thüringen sparen? Manchmal schon, indem die Politik die Folgen von Reformen bedenkt, findet Rechnungshof-Präsident Sebastian Dette. 	Foto: dpa

25.06.2015

Thüringen

Verpulverte Millionen, gescheiterte Reformen

Jedes Jahr legt der Thüringer Rechnungshof seinen Prüfbericht vor. Und jedes Mal schwankt das Publikum zwischen Staunen und Entsetzen. Der Einfallsreichtum von Politik und Verwaltung scheint grenzenlo... » mehr

Schön anzusehen, doch die Fuchspopulation im Rahmen zu halten, gestaltet sich schwierig. 	Foto: Beier

30.05.2015

Ilmenau

Fuchs, du hast ... nicht nur gestohlen

Die kürzlich von den Jägerschaften des Ilm-Kreises mit Ende der Jagdsaison 2014/2015 vorgelegten Wild-Abschusszahlen werden nun in der Unteren Jagdbehörde im Landratsamt ausgewertet. » mehr

THO_50313-10122 FBG-Vorsitzender Ulrich Wicklein eröffnete die Jahreshauptversammlung.

15.03.2015

Sonneberg/Neuhaus

Mehr Pflege und Jagd sollen Wald wieder fit machen

Alles andere als gesund ist die Bestandsentwicklung im hiesigen Privatwald. Warum das so ist - auch dies war Thema zur Jahreshauptversammlung der Forstbetriebsgemeinschaft "Sonneberger Grenzland". » mehr

Die Gebühren der Waffenbesitzer decken den Aufwand der Unteren Waffenbehörde gerade einmal zu knapp 30 Prozent. Laut Waffengesetz müsste die Behörde eigentlich kostendeckend arbeiten. Doch die Gebührenhöhe wird vom Bund nicht angepasst. Am Ende zahlt der Steuerzahler. 	 Foto: Heiko Matz

30.01.2015

Bad Salzungen

Waffenbesitz kostet Steuerzahler Geld

Warum decken die Gebühren der Waffenbesitzer die Kosten der Unteren Waffenbehörde des Wartburgkreises nur zu einem Drittel? Laut Waffengesetz müsste die Behörde kostendeckend arbeiten. » mehr

27.01.2015

Bad Salzungen

Subventioniert der Landkreis die Besitzer von Waffen?

„Subventioniert der Landkreis Waffenbesitzer?“, wollte Martin Trostmann (Freie Wähler) im Kreisausschuss wissen. » mehr

Thilo Roßbach mit Habicht und den zwei Bretonischen Vorstehhunden.	Foto: C. Hoppe

12.01.2015

Hildburghausen

Auf Jagd mit tierischem Team

Greifvogel, Vorstehhund und Frettchen gehören zu Thilo Roßbachs Jagdbegleitern. Der Themarer ist seit 30 Jahren Falkner mit Leib und Seele. » mehr

Begrüßung der Prüflinge ganz traditionell mit Jagdhörnern.

28.10.2014

Sonneberg/Neuhaus

Das grüne Abitur für Neuhäuser Jägerschaft

Zehn Jahre lang war die Jägerprüfung im Raum Neuhaus auf Eis gelegt. Dass fünf Männer nun ihre Prüfung wieder ortsnah ablegen konnten, ist Wegweiser für die Zukunft. » mehr

Seit der Wanderung am, 3. Oktober informiert diese Tafel mit Text und Fotos über den "Besuch des Elches" in Ilmenau-Roda. 	Fotos: Dolge

08.10.2014

Ilmenau

Zum Aussichtspunkt "Elchblick" - jetzt mit Tafel

Auf ihrer traditionellen Feiertagswanderung weihten die Rodaer gleich die neue Informationstafel auf dem Elchblick mit ein. » mehr

Der "Elchblick" von Denise und Dirk Hartleb sowie von Tochter Lara ist das erste Waldstück, für das in Ilmenau eine Grünpatenschaft besteht. 	Foto: Dolge

23.07.2014

Ilmenau

Grünpatenschaft - dort, wo der Elch stand

Mit dem "Elchblick" von Ilmenau-Roda haben Denise und Dirk Hartleb die erste Grünpatenschaft für ein Waldstück übernommen. » mehr

05.04.2014

Sonneberg/Neuhaus

"Viele Ältere legen Waffen beiseite"

Im Landkreis Sonneberg gibt es 4513 registrierte Waffen, die meisten davon bei Sportschützen und Jägern. Zwischen Rotheul und Goldisthal, Katzberg und Neuenbau besitzt in etwa jeder 50. Einwohner eine... » mehr

Die natürliche Waldverjüngung in Mischbestände gestaltet sich im Forstamtsbereich Neuhaus deutlich schwerer als in dem des Forstamtes Sonneberg, wo vermehrt Mischbestände präsent sind.

29.03.2014

Sonneberg/Neuhaus

Zu viel Schalenwild schädigt Wald

Zur jüngsten Tagung der Rotwildhegegemeinschaft "Hohes Schiefergebirge" in Piesau wurde heuer auch das Forstliche Waldgutachten vorgestellt. » mehr

Schmalkaldens Forstamtsleiter Jörn Ripken stellt das Verfahren und die Ergebnisse zur Verbiss- und Schälinventur vor.

08.03.2014

Zella-Mehlis

Wie viel Wild soll geschossen werden?

Wild gehört in den Wald, schadet ihm gelegentlich aber auch. Abschusspläne sollen für ein ausgewogenes Verhältnis sorgen. » mehr

Strecke mit Rehwild: Sollen die Jäger zusätzlich mit einer Steuer belastet werden? Das Thema verfolgt die Römhilder auch mehr als ein halbes Jahr nach ihrem Stadtratsbeschluss weiter. 	Foto: Archiv/dpa

06.02.2014

Hildburghausen

Diskussion um die Jagdsteuer geht weiter

In der jüngsten Stadtratssitzung in Römhild hat Stadtrat Albert Seifert darum gebeten, den Beschluss über eine Jagdsteuer vom Mai 2013 zu überprüfen. Bürgermeister Günther Köhler warnte davor, eine so... » mehr

10.08.2013

Bad Salzungen

Streit der Jagdgenossen geht in die nächste Runde

Auch der zweite Anlauf der Merkerser Jagdgenossen, einen Vorstand zu wählen und die Jagdpacht zu vergeben, ist gescheitert. » mehr

06.08.2013

Bad Salzungen

Potenzielle Jagdpächter im Dauerstreit

Das Ringen um die Jagdpacht in Merkers geht in die nächste Runde. Die Untere Jagdbehörde hat verfügt, die Wahl des Jagdvorstandes und Jagdpachtvergabe müssen wiederholt werden. » mehr

Am Schönsee wurde das geschossene Wild achtsam auf Tannenzweigen Strecke gelegt. 	Fotos (2): Katja Schramm

29.10.2012

Bad Salzungen

Dem Wild auf der Spur

Eine Drückjagd fand am Samstag in der Gemarkung Urnshausen statt. Einmal im Jahr treffen sich Jäger und Treiber, um Wild zu erlegen und anschließend gemütlich beisammen zu sein. » mehr

Bei den Bewegungsjagden, die im September im nördlichen Bereich des Landkreises beginnen, könnten problemlos und unkompliziert Blutproben von Schweinen und Rehen genommen werden. 	Foto: Archiv/Wollschläger

01.09.2012

Hildburghausen

Seuchenüberwachung: Jäger um Mithilfe gebeten

Die Zeit der großen Bewegungsjagden bricht im September auch im Landkreis Hildburghausen an. Doch die Jäger sind nicht nur beim Jagen gefragt. Auch was die Überwachung von Tierseuchen angeht, tragen s... » mehr

25.05.2012

Schmalkalden

Weniger Pulver auf der Pfanne

Schmalkalden-Meiningens Jäger haben im vergangenen Jagdjahr mehr als 4000 Wildtiere erlegt. Allerdings erlebten die Schützen gegenüber dem Vorjahr einen kräftigen Rückstoß. » mehr

Der Rotfuchs (Vulpes vulpes) ist in Mitteleuropa der einzige Vertreter der Füchse und daher meistens als "der Fuchs" schlechthin bekannt. Er ist in Europa der häufigste Wildhund. Füchse nehmen schon seit längerem im Stadtleben eine sinnvolle Funktion wahr, sie bejagen dort Kaninchen und Ratten und betätigen sich als Aasfresser.

21.04.2012

Ilmenau

Fuchsplage nur "gefühlt"

Sie sind mit ihrem rötlich-braunen Fell schön anzusehen die Füchse - wohlgemerkt aus der Entfernung. Wenn sie des Nachts über Grundstücke schleichen, in Komposthaufen und in Tonnen stöbern, ist es mit... » mehr

André Groß leitet die Untere Jagdbehörde und steht den Jagdgenossenschaften beratend zur Seite.

03.04.2012

Hildburghausen

Jagdgenossenschaften: Mitmachen ist angesagt

Wenn sich das Jagdjahr dem Ende neigt, werden die Jagdgenossen aktiv. Sie laden dann zu ihren jährlichen Mitgliederversammlungen ein. » mehr

Die indische Laufente Krümel von Marita Richter aus Tiefenort blieb als einzige vom Fuchs verschont. 	Foto: Heiko Matz

09.01.2012

Bad Salzungen

Angst vor dem wildernden Fuchs

Ein Fuchs treibt seit Wochen in Tiefenort sein Unwesen. Am helllichten Tag schleicht sich das Tier auf Grundstücke mitten im Ort und meuchelt Enten, Hühner, Tauben und Hasen. » mehr

^