Zella-Mehlis/Meiningen Zwei Todesfälle und 77 Neuinfektionen

Das Coronavirus. Foto: dpa/Alissa Eckert;Dan Higgins

Das Coronavirus hat am Wochenende im Landkreis Schmalkalden-Meiningen erneut zwei Todesopfer gefordert.

Zella-Mehlis/Meiningen - Wie Franziska Trabert, Sprecherin im Landratsamt, mitteilte, ist ein 84-jähriger Mann aus dem Raum Steinbach-Hallenberg und ein 92-Jähriger aus der Region Kaltennordheim im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Somit haben bisher 209 Menschen im Landkreis eine Corona-Infektion nicht überlebt.

Die Zahl der Neuinfektionen ist weiterhin viel zu hoch. Am Samstag wurden dem Gesundheitsamt 48 neue Fälle gemeldet, am Sonntag waren es 29. Damit steigt die Zahl der bisher Infizierten mit Laborbestätigung auf 5767. Aktuell gibt es 403 aktive Fälle. 100 Menschen werden stationär behandelt, und zwar 43 Betroffene, die an Covid-19 erkrankt sind, und weitere 57 Menschen, die sich wegen anderer medizinischer Probleme im Krankenhaus befinden und außerdem mit dem Virus infiziert haben.

In Zella-Mehlis sind die Coronazahlen leicht zurückgegangen. In der sind derzeit 13 Menschen infiziert. Die meisten Fälle gibt es nach wie vor in der Kreisstadt Meiningen – immerhin 110. Aus Schmalkalden werden 46 Ansteckungen gemeldet, aus Wasungen 33, aus Kaltennordheim 31 und aus Steinbach-Hallenberg immerhin 25. In Kühndorf gibt es derzeit fünf Infizierte,in Christes drei, in Dillstädt zwei und in Schwarza ebenfalls zwei.

Autor

 

Bilder