Inzidenz enorm gestiegen Gymnasium in Zella-Mehlis: Elf weitere Coronafälle

"Zutritt nur mit Mundschutz!" steht am Eingang zu einer Schule. Foto: Friso Gentsch/dpa/Archivbild/dpa

Im Heinrich-Ehrhardt-Gymnasium Zella-Mehlis haben sich weitere elf Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100000 Einwohner ist damit im Landkreis Schmalkalden-Meiningen von einem Tag zum anderen enorm angestiegen und liegt jetzt bei einem Wert von 17,6. „Der sprunghafte Anstieg ist auf das Infektionsgeschehen am Ehrhardt-Gymnasium zurückzuführen“, teilte Franziska Trabert, Sprecherin im Landratsamt, mit. Die Kontaktermittelungen seien in vollem Gange.

Zwölf Neuinfektionen wurden seit Dienstag gemeldet. Damit sind derzeit 18 Menschen im Landkreis corona-positiv. Die meisten Fälle gibt es mit insgesamt sechs derzeit in Zella-Mehlis. Weitere fünf Betroffene sind in Meiningen zu Hause, drei in Schmalkalden, zwei in Oberhof und jeweils ein Infizierter in Schwarza und Brotterode-Trusetal.

Erstmals seit Tagen wird auch wieder eine Person im Krankenhaus behandelt, die wegen anderer Leiden stationär versorgt werden muss und sich außerdem mit dem Coronavirus angesteckt hat. Seit Beginn der Pandemie im Frühjahr vergangenen Jahres gab es im Landkreis bisher insgesamt 10 026 Coronafälle mit Laborbestätigung.

 

Bilder