Zähler ablesen Stadtwerke Meiningen lesen Zähler ab

Erik Hande
Das Ablesen der Stromzähler beginnt. Foto: dpa/Jan Woitas

Am Montag, 15. November, beginnen die Stadtwerke Meiningen mit dem Ablesen der jeweiligen Zählerstände für Gas, Strom , Wasser und Fernwärme. Die beauftragten Ableser können sich jeweils ausweisen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Meiningen - Ab Montag, 15. November erfassen die Stadtwerke Meiningen bis zum 5. Januar 2022 die Zählerstände für die Jahresabrechnung. Die Ablesung betrifft alle Zähler der Sparten Strom, Gas, Wasser und Fernwärme im Versorgungsgebiet Meiningen sowie die Stromzähler in Utendorf, Christes, Kühndorf und Schwarza. Da die Stadtwerke als grundzuständiger Messstellenbetreiber eingesetzt sind, werden die Zähler aller Haushalte und Unternehmen abgelesen – unabhängig davon, welcher Energieversorger als Lieferant gewählt wurde.

Die Stadtwerke bitten darum, ihren Ablesern den Zutritt zu den Zählwerken zu ermöglichen. Diese können sich stets mittels eines Ableseausweises in Verbindung mit dem Personalausweis legitimieren und nehmen ausschließlich ihren Ableseauftrag wahr. Für Kunden, die zum angekündigten Termin nicht angetroffen werden, hinterlassen die Ableser eine blaue Ablesekarte im Briefkasten, mit der Bitte um eine Selbstablesung.

Wichtige Hinweise zur Ablesung der unterschiedlichen Zählwerke werden außerdem auf der Webseite der Stadtwerke Meiningen veröffentlicht. Für die Übermittlung der Zählerstände wurde im Kundenportal ein Online-Service eingerichtet, welcher über den Link www.stadtwerke-meiningen.de/ablesung erreichbar ist. Auch per Post oder per E-Mail können die Ablesedaten übermittelt werden. Zählerstände, die nach dem 5. Januar 2022 eingereicht werden, können für die Jahresabrechnung 2021 nicht berücksichtigt werden. In diesen Fällen erfolgt eine Schätzung des Zählerstandes zum 31.12.2021 auf Basis des Vorjahresverbrauchs.

Bilder