Zählaktion des Nabu Insekten werden gezählt

Die Steinhummel ist an ihrem orange-rötlichen Hinterteil zu erkennen. Foto: Kathy Büscher

Insektensommer ist eine Aktion des Nabu Thüringen. Dabei geht es darum, Insekten zu zählen. In diesem Jahr stehen die Hummeln besonders im Fokus.

Die Aktion Insektensommer geht vom 5. bis 14. August in die zweite Runde. Aus diesem Grund ruft der Nabu Thüringen alle Insektenfans auf, Sechsbeiner zu zählen. Hummeln stehen dabei in diesem Jahr im Fokus.

Hummeln lassen sich ganz gut beobachten, denn sie arbeiten den ganzen Sommer hindurch, sagt Ronald Bellstedt, Sprecher des Landesfachausschusses für Entomologie im Nabu Thüringen. „Hummeln bilden Völker und sind derzeit mit der Brutpflege, der Instandhaltung des Nestes und mit der Nestverteidigung beschäftigt. Doch diese Betriebsamkeit dauert nicht mehr lange, denn diese Insekten bilden sogenannte Sommerstaaten die nur wenige Monate lang existieren. Vom Hummelstaat bleiben nur die überwinternden Jungköniginnen übrig, die im nächsten Jahr ein neues Volk bilden können.“

Beim Insektensommer wird die Frage gestellt: „Kannst du Hummeln am Hintern erkennen?“ Ackerhummeln haben gelb-bräunliche Hinterteile. Die Steinhummel ist am Hinterteil orange-rötlich gefärbt und die Erdhummel hat einen auffällig weißen Hintern. Diese drei Hummelarten sind die bei uns am häufigsten vorkommenden. Wer sich die Hummeln noch einmal auf einem Foto anschauen möchte, um sie gut auseinander halten zu können, kann das auf der Internetseite des Nabu tun.

Sechsbeinern auf der Spur

Aber nicht nur Hummeln sollen in die Zählliste aufgenommen werden. Es geht darum, zum Insektensommer alle Sechsbeiner zu erfassen. Die Aktion ist bundesweit angelegt und Groß und Klein sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen. Beobachtet und gezählt werden kann fast überall. Egal ob im eigenen Garten oder im Urlaub, bei einer Pause beim Wandern, im Wald oder an einem See. Das Beobachtungsgebiet sollte nicht größer sein als etwa zehn Meter in jede Richtung vom eigenen Standpunkt aus. Gezählt wird bis zu einer Stunde. Gemeldet werden die Beobachtungen per Online-Formular oder per Whatsapp.

Wer Schwierigkeiten mit dem Bestimmen von Insekten hat, der kann das mithilfe des Nabu-Insektentrainers üben.

Kinderforscher

Kinder entdecken die Welt und lernen die Natur unvoreingenommen kennen. Der Nabu möchte daher gemeinsam mit Familien und Kindern in die Vielfalt der Insektenwelt eintauchen. Schließlich haben viele Forscher mal klein angefangen. Die Nabu-Insektenbotschafterin Biene Maja und ihre Freunde zeigen, wie spannend Sechsbeiner sind und die Raupe Nimmersatt lädt zum Spielen ein. Das alles ist zu finden auf der Kinderseite des Nabu im Internet.

www.nabu-thueringen.de/insektensommer

www.nabu.de/insekten-kinder

Autor

 

Bilder