Wohnwagen in Flammen Großbrand auf dem Campingplatz

In der Nacht zum Sonntag brach auf einem Campingplatz in Wallesau (Lkrs. Roth) ein Feuer aus. Nach derzeitigem Stand wurden sieben Personen verletzt. 

Gegen Mitternacht wurde der Leitstelle ein Brand auf einem Campingplatz in Wallesau mitgeteilt. Eine Streife der Polizeiinspektion Roth stellte bei ihrem Eintreffen mehrere in Vollbrand stehende Wohnwägen fest. Die Feuerwehr war über längere Zeit mit der Löschung des Feuers, welches sich schnell auf weitere Parzellen des Platzes ausbreitete, beschäftigt. 

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ging das Feuer von einem Wohnwagen auf dem Platz aus, der von einer Familie bewohnt wurde. Beim Arbeiten an einem sog. Katalytofen kam es mutmaßlich zu einer Stichflamme, welche den Brand auslöste. Ein Zeuge hörte einen Knall und befreite die Familie (Vater 39, Mutter 38 und ein Kind) aus dem brennenden Wohnwagen.

Der Brand zerstörte insgesamt 17 Parzellen. Die darauf befindlichen Fahrzeuge brannten vollständig aus. Sieben Personen wurden teils schwer, teils leicht verletzt. Der 39-jährige Mann erlitt schwere Verbrennungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Seine 38-jährige Ehefrau wurde wegen einer schweren Rauchgasvergiftung ebenfalls im Krankenhaus aufgenommen. Darüber hinaus erlitten fünf Personen leichte Rauchgasvergiftungen, welche vor Ort behandelt wurden. Der entstandene Schaden ist derzeit noch nicht bezifferbar.

Autor

 

Bilder