Wochenendtipp Herbst- und Bauermarkt in Arnstadt

Berit Richter
Erntefrisches Obst und Gemüse, wie hier vom „Grünen Günther“ gehören zum Herbst- und Bauernmarkt dazu. Foto: Berit Richter

Am 1. und 2. Oktober findet in Arnstadt der Herbst- und Bauernmarkt statt. Eingebunden ist auch wieder das Heimatshoppen.

„Nach dem Stadtfest ist vor dem Herbst- und Bauernmarkt“, sagt Thomas Rothe, Vorsitzender des Unternehmervereins. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause soll es am Samstag und Sonntag den Markt endlich wieder geben. Das ist dem Verein wichtig, auch wenn man weiß, dass mit der Einheitsfeier in Erfurt die Konkurrenz fast übermächtig ist. Aber vielleicht, so hofft man, ziehe ja der eine oder andere Gast das beschauliche Arnstadt dem Erfurter Trubel vor. Geboten werden soll ihm auch in der Kreisstadt etliches. Verbunden ist der Markt auch wieder mit der Aktion „Heimatshoppen“ der Industrie- und Handelskammer Südthüringen.

Offiziell eröffnet wird der Herbst- und Bauernmarkt am Samstag um 12 Uhr durch Arnstadts Bürgermeister Frank Spilling (pl.). bereits ab 10 Uhr freuen sich die Markthändler auf die Besucher. „Wie waren auch dieses Jahr wieder bestrebt, vorrangig einheimische Akteure mit ins Boot zu holen und sind damit sehr gut aufgestellt“, sagt Thomas Rothe. Etwa Händler und Versorger hätten sich angemeldet angemeldet. Außerdem wird es eine Ausstellung von Landmaschinen und Traktoren geben sowie ein kulturelles Programm.

Auch bei den Künstlern legt der Unternehmerverein Wert darauf, vor allem Einheimischen eine Plattform zu bieten. So werden „Kochi & Band“, Mandy Mindstylemusic, Rene Remberger und DJ „Weiße Mütze“ zu hören sein. Die Dörrberger Musikanten spielen an beiden Tagen zur Mittagszeit volkstümliche Musik und Samstagabend von 20 bis 22 Uhr Tanzmusik. Doch auch auswärtige Acts konnten gewonnen werden. So soll das Duo „Lied-Fass“ aus Hannover die Besucher mit Folklore unterhalten, während die Künstler von „Art Tremondo“ am Sonntag als Herbstfeen aus Stelzen durch die Fußgängerzone laufen werden.

Heimatshoppen in 40 Läden

Mit in den Markt einbezogen wird auch der Pop-up-Store des Unternehmervereins. „Dort gibt es Zwiebelkuchen und Federweißer und unser Mitglied Mandy Zentgraf wird Deko-Artikel und Geschenke anbieten“, sagt Thomas Rothe. verzichten muss das Publikum diesmal auf Modenschauen. „Das haben wir so kurzfristig nicht mehr hinbekommen. Wir haben das Programm mit ziemlich heißer Nadel gestrickt“, sagt Thomas Rothe. Denn erst vor einem Monat entschied sich der Verein, den Markt wieder durchzuführen. Fürs kommende Jahr will man wieder rechtzeitig planen und hat auch schon erste Ideen, wie eine Handwerkerstraße. Der Herbst- und Bauernmarkt sei „eine großartige Veranstaltung, die in Zusammenspiel mit dem Heimatshoppen auch der Belebung der Innenstadt und der Unterstützung unserer lokalen Händler dienen soll“, freut sich Bürgermeister Frank Pilling (pl.) über das Engagement des Vereins, das neben der Stadt auch von der Sparkasse unterstützt wird.

Am Heimatshoppen werden sich rund 40 Innenstadthändler beteiligen. Mit dieser Kampagne will die IHK das Bewusstsein für die Angebote vor Ort stärken und dazu aufrufen, dort zu kaufen, wo man wohnt und nicht im Internet. Acht Südthüringer Städte beteiligen sich in diesem Jahr. Arnstadt ist zum dritten Mal dabei.

Geöffnet ist der Herbst- und Bauernmarkt am Samstag von 10 bis 22, am Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Informationen unter

www.unternehmerverein-arnstadt.de/

www.suhl.ihk.de/heimat-shoppen

 

Bilder