Fast 14 Prozent steuerten die Gesundheitsbranchen im vergangenen Jahr bereits zur Gesamtwertschöpfung im Freistaat bei. Damit liegt Thüringen deutlich über dem Bundesdurchschnitt, wie Zahlen des Bundeswirtschaftsministeriums belegen.