Ende Januar fällt der Startschuss für die Doppel-Weltmeisterschaften im Rennrodeln und im Biathlon in Oberhof. Nach zwei Corona-Wintern ist es aber plötzlich nicht mehr die Pandemie, die die Organisatoren beschäftigt, sondern die Frage, wie solche Veranstaltungen in Zeiten knapper Energie passen.