Wintersport Ski-Parkplätze gut belegt, doch nicht überlaufen

Die Pistenraupe, die selbst Hilfe brauchte: Zwischen Frankenheim und Drei Spitzen war am Samstag die Pistenraupe des Ellenbogenvereins steckengeblieben. Es gelang, sie freizumachen, damit sie Loipen und Parkplätze für die Skibegeisterten präparieren konnte. Foto: MT/Tino Hencl

Schneeflocken rieselten am Sonntag in den Höhenlagen des Landkreises Schmalkalden-Meiningen. Verwarnungen wegen Verstöße gegen das Abstandsgebot regnete es auf den Parkplätzen in den Skigebieten jedoch nicht.

Meiningen - Die Auslastung der Parkplätze in den Wintersportgebieten des Landkreises war am vergangenen Wochenende erneut gut, aber es gab keine Abstands-Probleme. Dieses Fazit zieht die Meininger Polizei, deren Beamte auch diesmal wieder zu Kontrollen unterwegs waren. Wurde eine Auslastung der Parkflächen von 80 bis 90 Prozent festgestellt, kontaktierte die Polizei die Bürgermeister und forderte sie auf, die Entwicklung im Blick zu behalten. Besonders gut besucht waren die Skigebiete im Thüringer Wald, Ebertswiese und Brotterode. In der Thüringer Rhön habe am Ellenbogen und bei Frankenheim die Auslastung bei etwa 60 Prozent gelegen, hieß es am Sonntag von der Polizei.

Während es in der Stadt Meiningen ein eher grauer Sonntag war, registrierten die Beamten in den Höhenlagen des Landkreises dauerhaften Schneefall. Glätteunfälle habe es dennoch nicht gegeben, hieß es auf Nachfrage der Heimatzeitung: „Es waren ja auch verhältnismäßig wenige Autos unterwegs.“ fr

Autor

 

Bilder