Wintersport Auch Filbrich wechselt zum Biathlon

Jens Filbrich. Foto:  

Vom Weltklasse-Langläufer zum Trainer der Skijäger: Jens Filbrich aus Oberhof wechselt die Seiten.

Trainer Jens Filbrich (43) wechselt das Metier. Der einstige Weltklasse-Langläufer und Langlauftrainer aus Oberhof ist überraschend zum Biathlon übergesiedelt. Er betreut künftig als Lauftrainer die B-Nationalmannschaft. „Das ist eine ganz persönliche Entscheidung. Ich habe nach einer neuen Perspektive, nach einem neuen Weg gesucht“, sagte vielfache Olympia- und WM-Medaillengewinner.

In der Skijäger-Sparte sei die Stelle nach einer Restrukturierung neu geschaffen worden, erklärte Felix Bitterling, der neue Sportliche Leiter Biathlon im DSV, auf Anfrage unserer Zeitung. Für die B-Mannschaft sind Peter Sendel (Oberhof/Frauen) und Tobias Reiter (Ruhpolding/Männer) hauptverantwortlich.

Im Langlauf-Lager stößt Filbrichs Entscheidung auf wenig Gegenliebe. „Er sollte bei uns als Auswahltrainer den U20-Bereich übernehmen und hinterlässt nun eine Lücke, auch am Stützpunkt in Oberhof“, sagte Andreas Schlütter, Sportlicher Leiter Langlauf im DSV. Die frei gewordene Langlauf-Trainerstelle sei in den vergangenen Tagen ausgeschrieben worden, so Schlütter.

Jens Filbrich hatte nach seinem Laufbahnende im Jahr 2014 umgehend die Trainerlaufbahn eingeschlagen. Zunächst arbeitete er parallel zum Studium mit jüngeren Jahrgängen. Seit 2018 war er parallel Leitender Stützpunkttrainer in Oberhof und Leitender Nachwuchstrainer im DSV. „Ich habe acht Jahre im Nachwuchs alle Altersbereiche durchlaufen und wollte mich nun verändern“, betonte Filbrich nochmals.

Mit Saisonbeginn am 1. Mai war bereits Langläuferin Antonia Fräbel (WSV Asbach) zum Biathlon gewechselt.

Autor

 

Bilder