Wintereinbruch Ehrenamtliche Schneeräumaktion in Geschwenda

Mit schwerem Gerät wurde den Schneemassen zu Leibe gerückt. Foto: Brömel

In den vergangenen Tagen hat es so viel geschneit, dass mancherorts die Straßen nur noch als Einbahnstraßen befahrbar waren. In Geschwenda hat man da jetzt die Initiative ergriffen und den Schnee abtransportiert.

Geschwenda - Am vergangenen Samstag haben sich in Geschwenda, Ortsteil der Gemeinde Geratal, einige ortsansässige Unternehmer zusammengeschlossen, in Absprache mit dem Bauhof der Gemeinde Geratal die Schneemassen aus der Ortschaft abzutransportieren. Die Unternehmer stellten dafür ihre eigene Technik zur Verfügung, da die Technik des Bauhofes anderweitig im Einsatz war.

Wie Jana Brömel von der Firma Brömel Bedachung Geschwenda mitteilt, waren einige Straßen in Geschwenda wegen des hohen Schneeaufkommens nur noch einseitig befahrbar. Mit ihrer Technik und ihren Fahrzeugen haben die Freiwilligen unter anderem die Lange Gasse, den Schillerweg, die Ernst-Thälmann-Straße, die Neue Sorge, die Straße Am Lehn sowie auch die Bushaltestelle und den Kreuzungsbereich vom Schnee beräumt.

Neben den ortsansässigen Unternehmern beteiligten sich auch einige Privatpersonen und Anlieger an dieser Schneeräumaktion. Namentlich engagierten sich der Fuhrbetrieb Jens Wilhelm mit weiteren Angestellten, der Unternehmer Daniel Barth, die Firma Brömel Bedachung sowie Sandro Bartholomè, Volker Schmidt und Thomas Knabe als Privatpersonen.

Dank dieser gemeinsamen, spontanen Aktion sei ein toller Zusammenhalt in der Ortschaft entstanden und man habe das Wir-Gefühl wieder aufleben lassen, heißt es in der Presseinformation weiter. Allen Beteiligten habe es trotz der Arbeit riesengroßen Spaß gemacht.

Ortschaftsbürgermeister Berg Heyer begrüßte diese großartige, ehrenamtliche Initiative. „Unsere Ortschaft ist relativ eng bebaut, da passiert es dann, dass die Straßen bei derartigen Schneemassen schnell sehr eng werden. Wir haben so etwas bereits 2010 erlebt, als der Schnee ebenfalls abtransportiert werden musste“, sagt Heyer auf Anfrage. Der Schnee wurde auf einer zuvor hergerichteten Fläche am Rösteteich abgelagert. Wie der Ortschaftsbürgermeister auch informierte, gebe es in Geschwenda einige Ehrenamtliche, die mit ihrem Gerät Gehwege und Flächen schneefrei halten, wofür er sich an dieser Stelle ebenfalls herzlich bedanken möchte.

Autor

 

Bilder