Wettbewerb Die Fotografen sind los

Am Sonntag sind die Fotografen in Sonneberg wieder auf der Suche nach dem besten Motiv. Foto: Fotoclub

Auch dieses Jahr wundern sich wieder Anwohner, über die vielen Fotografen, die plötzlich sonntags in ganz Sonneberg unterwegs sind und vermeintlich die seltsamsten Sachen aufnehmen.

Sonneberg - Am Sonntag, 10. Oktober, 10 Uhr, ertönt auch dieses Jahr wieder der Startschuss auf dem Sonneberger Rathausplatz zur mittlerweile 12. Fotorallye des Sonneberger Fotoclubs. Es sind wieder alle eingeladen, an diesem nun schon traditionellen Ereignis in Sonneberg teilzunehmen.

Was aber passiert bei einer Fotorallye? „Nun, unsere Fotorallye ist ein Wettbewerb, der die Fotografie mit einem Rennen vereint. Für unsere Fotorallye bedeutet das, dass in einer vorgegebenen Zeitspanne von fünf Stunden genau fünf „fotografische Aufgaben“ gelöst werden“, erklärt Annett Jungk vom Fotoclub FC 70. Dabei stehe das gesamte Sonneberger Stadtgebiet zur Verfügung. Es dürfe gelaufen, gefahren, geradelt werden. Wer wie wohin kommt, sei vollkommen egal.

„Alle Themen sind zu erfüllen. Manche sind vom Ort abhängig, manche einfach nur vom Ideenreichtum des Fotografen“, so Jungk. Zu jedem Thema sollen Bilder entstehen, von denen dann das Beste abgegeben wird. Das Rallye-Team lässt sich jedes Jahr fünf knifflige Themen einfallen, die es fotografisch umzusetzen gilt.

Bei der letzten Fotorallye wurden sehr interessante Fotos zu den Themen „Grau“, „Rahmen“, „Portrait“ „Spiegelung“ und „Musikschule“ abgegeben. Die Fotos sollten nicht nur fotografisch gut, sondern in erster Linie originell und einfallsreich sein. Die Jagd nach ungewöhnlichen Motiven in ungewöhnlichen Perspektiven begann. Sowohl Sonneberger, Gäste aus dem Raum Coburg, Kronach und Hildburghausen, als auch Fotoclub-Mitglieder, gingen auf die Pirsch. Überall im Stadtgebiet konnte man Leute mit großen und kleinen Kameras, sitzen, liegen und stehen sehen.

Dieses Jahr findet die Rallye am kommenden Sonntag, 10. Oktober, statt. Treffpunkt ist - der Sonneberger Rathausplatz um 9.30 Uhr zur Themenvergabe und Erläuterung der Regeln. Der Startschuss fällt pünktlich um 10 Uhr. Nach spätestens fünf Stunden, also um 15 Uhr, ist die Rallye zu Ende.

Ziel und Treffpunkt zur ersten Bilderabgabe ist die Wolke 14. Dort werden Kopien aller „rohen“ Bilder gemacht. Jeder Teilnehmer hat dann ungefähr vier Wochen Zeit, seine Bilder zu Papier zu bringen, ob bearbeitet oder nicht. Das ist jedem selbst überlassen. Zu den einzelnen Themen gibt jeder „sein bestes Bild“ ab. Die eingereichten Bilder werden dann von einer unabhängigen Jury bewertet. Der letzte Abgabetag ist der 9. November 2021.

Andreas Schneider und Annett Jungk vom FC 70 nehmen gerne Anmeldungen und später auch Bilder entgegen. Sie beantworten auch alle Fragen zur Fotorallye. Abends sind sie unter (03675) 801870 (Andreas Schneider), tagsüber unter 0179/7585191 (Annett Jungk) und rund um die Uhr unter info@fotoclub-sonneberg.de zu erreichen.

Autor

 

Bilder