Weltkindertag Schwertkämpfer und viel Klamauk

Annett Recknagel

Mit einem Figurentheater sowie verschiedenen Spielen bereitete das Team von Schloss Wilhelmsburg anlässlich des Weltkindertages den Kindern eine große Freude.

„Klamotten runter, rein ins Wasser und schon bin ich ein Graf – dass ich da nicht schon früher drauf gekommen bin!“ - Hans konnte es nicht fassen und es war auch gar nicht seine Idee. Hinter dem Klamauk steckte der „Gestiefelte Kater“ und der wusste, was er tat. Zum Beispiel Rebhühner im fremden Wald fangen. Weil sie dem König so gut schmeckten und er seine eigenen schon alle verspeist hatte.

Und da war noch Lieselotte, die Königstochter. Und natürlich der böse Zauberer. Sie alle lernte das Publikum am heutigen Weltkindertag auf Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden kennen. Jörg Schmidt aus Ilmenau war mit dem turbulenten Handpuppenspiel vom „Gestiefelten Kater“ zu Gast und ließ es zwischenzeitlich mächtig krachen. Sehr zur Freude der Kinder, die ab und an sogar lauthals mitspielen durften. Zur ersten Vorstellung am Vormittag waren 100 Personen gekommen. Etliche Kinder nahmen danach das Angebot von Sven Richter, auf dem Innenhof, das Fechten zu erlernen, an und verlebten so gemeinsam mit ihren Eltern spannende Stunden auf dem Schloss.

 

Bilder