Weiterfahrt trotz Schaden Brummi zu breit für Brücken-Brüstung

Kontrolle eines Lkw. - Symbolfoto Foto: Polizei/Archiv

Ein Lkw-Fahrer hat sich am Dienstag auf der Tour nach Einhausen von seinem Navi zu einer viel zu schmalen Brücke leiten lassen. Umkehren wollte er aber offenbar nicht.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Einhausen - Der bis dato unbekannter Lkw-Fahrer hatte laut Polizei einen Getränkemarkt in Einhausen beliefern wollen. Dabei fuhr er nach Navi von der Autobahn-Anschlussstelle Meiningen-Süd in Richtung Einhausen. Auf jener Strecke gibt es jedoch eine Brücke, auf der eine maximale Breite von 2,10 Meter erlaubt ist. Da der Brummi deutlich zu breit war, blieb der Fahrer mit einem Rad des Anhängers an der Brückenbrüstung hängen und beschädigte den Sandstein.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Mann weiter, berichtet die Polizei. Meininger Beamte entdeckten den Verursacher schließlich am Getränkemarkt und bemerkten zudem den nicht zu übersehenden Schaden am Reifen. Weiterfahren war damit auch nicht mehr möglich, zunächst musste ein Reifendienst ran. Der 35-jährige Fahrer erhält nun eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht.

Autor

Bilder