Weihnachtsmarkt Berchweihnacht in Herschdorf

Stefan Kühnel

Der Sportverein Herschdorf organisierte zum sechsten Mal die Berchweihnacht. Der Auftritt der Jagdhornbläser war eines des Events.

Mit einem leichten Hauch von Winterland und leider auch ein wenig Nebel, begrüßte Herschdorf seine Gäste des diesjährigen Weihnachtsmarktes. Traditionell am Samstag vor dem zweiten Advent beginnt mit der Berchweihnacht der Auftakt der Weihnachtsmärkte rund um den Langen Berg. Zahlreiche Besucher von nah und fern folgten der Einladung des Sportvereins, der das Event nunmehr zum sechsten Mal ausrichtet. Als mit einsetzender Dämmerung die Feuerschalen vor dem Gemeindesaal entzündet wurden und die Blaskapelle mit Weihnachtsliedern die Besucher in eine festliche Stimmung verzauberte, gab es kaum noch einen freien Platz vor dem Gemeindesaal.

Beim Kinderbasteln hatten die Jüngsten wieder alle Hände voll zu tun und nutzten die Gelegenheit, um ein Geschenk für Mama und Papa zu kreieren. Selbstverständlich schaute der Weihnachtsmann bei den Kindern vorbei und verteilte Süßigkeiten.

An den Markthütten sorgten die Männer des Fußballvereines für deftig Gebratenes vom Rost und den Ausschank von Glühwein. Die Fußballfrauen übernahmen die Zubereitung von Waffeln, Quarkbällchen und anderem Naschwerk und die Volleyballer boten heißen Met, Jagertee und andere Getränke an. „In erster Linie geht es uns darum, hier im Dorf etwas für unsere Bewohner zu tun. Gerade viele ältere Bewohner haben nicht mehr die Möglichkeit, größere und entferntere Weihnachtsmärkte zu besuchen. Daher freuen wir uns, wenn unser Markt von den Einheimischen so gut angenommen wird“, beschreibt Vereinschef Mirko Rögner die Situation.

Jugend sorgt für Partymeile

Als die Herschdorfer Jagdhornbläser mit ihren einzigartigen Weihnachtkompositionen das Publikum verzauberten, war man ohne Zweifel am Höhepunkt des diesjährigen Weihnachtsmarktes angelangt. Und die mittlerweile zahlreich erschienene Jugend verwandelte den Platz vor dem Gemeindesaal nach und nach zur Partymeile. Mit der weihnachtlichen Musikauswahl nahm man es zu fortgeschrittener Stunde nicht mehr so genau. Kein Wunder, dass Jung und Alt auch nach dem Holzmichel schunkelten, Cordula Grün und Layla zusammen um die Stehtische.

Am nächsten Samstag feiern die Allersdorfer ihren Weihnachtsmarkt, am 17. Dezember ist Willmersdorf an der Reihe.

 

Bilder