Weihnachten im Schuhkarton Weil jedes Kind zählt: Schuhkartons für Weihnachten packen

Glückliche Kinder: Die alljährliche Aktion Weihnachten im Schuhkarton für die Ärmsten der Armen macht das möglich. Foto: David Vogt/GdH

Für diese Aktion beginnt die Weihnachtszeit schon im Oktober: Ab sofort werden wieder überall im Land Schuhkartons gepackt und bald auf Reisen geschickt: zu bedürftigen Kindern in Ost- und Südosteuropa.

Meiningen - Unter dem Motto „Jedes Kind zählt“ ist die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ in die aktuelle Saison gestartet. Seit dem 1. Oktober sind die bislang über 3000 registrierten Abgabeorte auf der Internetseite www.die-samariter.org der beliebten weihnachtlichen Geschenkaktion zu finden. In den kommenden Wochen wird vielerorts – und natürlich auch wieder in der Meininger Region – dazu eingeladen, Pakete mit neuen Geschenken für Kinder in den Altersgruppen zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 zu füllen. Viele Spender aus dem Raum Meiningen sind längst Profis, was das Packen und den organisatorischen Ablauf angeht. Für alle, die sich das erste Mal an dieser humanitären Weihnachtsaktion beteiligen wollen, und als Gedächtnisstütze für die langjährigen Schuhkarton-Packer fasst die veranstaltende Organisation, die barmherzigen Samariter, noch mal das Wichtigste zusammen, was es zu beachten gibt.

Empfohlen wird eine Mischung aus Kleidung, Spielsachen, Schulmaterialien, Hygieneartikeln und Süßigkeiten. Wer keinen Schuhkarton zur Hand hat, kann vorgefertigte Geschenkkartons unter www.jetzt-mitpacken.de bestellen. Die fertig gefüllten Pakete können dann vom 8. bis 15. November zu den Abgabestellen gebracht werden. Im Dezember werden sie rechtzeitig bei den Kindern sein. Kirchgemeinden übernehmen die Verteilung vor Ort. Die Päckchen aus dem deutschsprachigen Raum gehen in diesem Jahr unter anderem an Kinder aus armen Verhältnissen in Bulgarien, Kroatien, Lettland, Rumänien und Weißrussland. Pro beschenktem Kind wird eine Geldspende von zehn Euro empfohlen. „Jedes Päckchen und jede Geldspende sind eine Investition in das Leben von Kindern“, sagt Samaritan’s-Purse-Vorstand Sylke Busenbender. „Jedes Päckchen kann eine ganz besondere Geschichte im Leben eines Kindes schreiben.“

Alles Organisatorische kann man auf der Webseite der Aktion Weihnachten im Schuhkarton www.die-samariter.org oder bei der Hotline (030) 76 88 38 83 erfragen. Wer die seit vielen Jahren erfolgreiche und beliebte Spendeninitiative dennoch nicht kennt: Vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen wird die Aktion als förderungswürdig empfohlen. Zudem ist die Organisation Samaritan’s Purse Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft.

Der offizielle Abgabezeitraum für die diesjährigen Weihnachtspäckchen liegt zwischen dem 8. und 15. November. Natürlich werden auch vorher gebrachte Päckchen angenommen, aber da die meisten Schuhkartons eine Woche vor Ende der Aktion eintreffen, wurde die offizielle Annahmezeit verkürzt, um die Annahmestellen zu entlasten.

Wer sich nun fragt, warum nur neue Artikel, Spielzeuge und Kleidung in die Päckchen kommen sollen, erhält hier die Antwort: Das ist einfach eine Frage des Respekts dem Beschenkten gegenüber. Verschlissene Plüschtiere, kaputte oder unvollständige Spielzeuge, benutzte Hygieneartikel, abgelaufene Lebensmittel und schmutzige Kleidungsstücke machen keine Freude. Im Gegenteil - sie verursachen unnötige Kosten, wenn sie aussortiert und entsorgt werden müssen. Weiterhin verbieten manche Länder die Einfuhr von gebrauchter Kleidung und gebrauchtem Spielzeug.

 

Bilder