Auch Südthüringen
 ist vom bundesweiten Warnstreik der Lokführergewerkschaft GDL betroffen. Die von der DB betriebenen Regionalbahn- und Regionalexpressverbindungen Erfurt–Suhl–Würzburg und Sonneberg–Coburg–Nürnberg fallen seit Donnerstagabend und am gesamten heutigen Freitag komplett aus – auch über das von der GDL angekündigte Streik-Ende um 18 Uhr hinaus. Bei der Süd-Thüringen- und der Erfurter Bahn (STB/EB) wird nicht gestreikt, alles fährt den Angaben zufolge planmäßig, sofern nicht wider Erwarten auch Stellwerke bestreikt werden. Wegen der zu erwartenden Umsteiger von den ausfallenden DB-Zügen könne es aber am ohnehin vollen Freitag zu überfüllten STB-Zügen kommen, etwa zwischen Erfurt und Arnstadt, Suhl oder Gera, hieß auf Nachfrage.tigen