Eine Zwei-Drittel-Mehrheit der Sonneberger Wähler traut den alten Parteien nicht mehr zu, kommunale Probleme zu lösen und eine gute Zukunft für die Stadt zu gestalten. 69 Prozent haben mit AfD, BSW und Pro Sonneberg neue Kräfte gewählt. Die Alternative für Deutschland erreichte die meisten Stimmen. Das parteilose Bündnis Pro Sonneberg ist zweitstärkste Kraft. Auf dem dritten Platz folgt die Fraktion der CDU. Doch sechs Stadträte aus Linken, SPD, BSW werden sich mangels eigener Stärke eine Fraktion suchen, mit der sie arbeiten wollen. So könnte sich das Kräfteverhältnis im Stadtrat noch verschieben.