Die Leistungen von Rennrodlerin Merle Fräbel in ihrer ersten Weltcupsaison sind nicht von schlechten Eltern. Die 19-Jährige geht ihr WM-Debüt ganz gelassen an, von Aufregung ist (noch?) keine Spur. Bis zum scharfen WM-Start muss das Glückskind noch an ihrer Haltung auf dem Schlitten arbeiten.