Volleyball-Wechsel Fidon-Lebleu wechselt nach Dresden

Gutes Annahme-Gefühl: Juliette Fidon-Lebleu. Foto: IMAGO/Gerhard König/IMAGO/Gerhard Koenig

Ein weiteres Mal wechselt eine Spielerin vom VfB Suhl Lotto Thüringen zum Konkurrenten Dresdner SC. Nun geht auch Juliette Fidon-Lebleu diesen Weg.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Juliette Fidon-Lebleu, in der gerade zu Ende gegangenen Saison Außenangreiferin bei Volleyball-Bundesligist VfB Suhl Lotto Thüringen, wechselt zum Liga-Konkurrenten Dresdner SC. Das teilte der DSC am Dienstag mit. Die Französin erhält einen Einjahresvertrag an der Elbe. „Sie ist eine groß gewachsene Athletin, hat aber auch ein gutes Gefühl für die Annahme. Außerdem ist sie eine Kämpferin, hat Mentalität und das passt zu uns“, sagte Dresdens Cheftrainer Alexander Waibl über die ehemalige Kapitänin des französischen Nationalteams. Fidon-Lebleu war mit ihrer Erfahrung eine Führungsspielerin beim VfB Suhl und hatte bis zu ihrer Verletzung großen Anteil am Gewinn der Bronzemedaille des VfB im europäischen Challenge Cup.

Nach der Saison 2021/22 waren bereits Agnes Pallag, Elisa Lohmann und Kayla Haneline vom Thüringer Wald an die Elbe gewechselt. clf

Autor

Bilder