Volleyball: VfB Suhl VfB Suhl stellt Weichen für die neue Saison

Zur offiziellen Vertragsverlängerung: Elisa Lohmann (2. von rechts) bleibt beim VfB. Foto: Jürgen Scheere

Rechtzeitig vor dem nächsten Punktspiel am Sonntag beim MTV Stuttgart kann Volleyball-Bundesligist VfB Lotto Thüringen Suhl erste Erfolge bei der Planung für die neue Saison vermelden. Mit der Vertragsverlängerung von Elisa Lohmann setzten die VfB-Verantwortlichen ein Ausrufezeichen.

Suhl - Rechtzeitig vor dem nächsten Punktspiel am Sonntag beim MTV Stuttgart kann Volleyball-Bundesligist VfB Lotto Thüringen Suhl erste Erfolge bei der Planung für die neue Saison vermelden. Mit der Vertragsverlängerung von Elisa Lohmann setzten die VfB-Verantwortlichen ein Ausrufezeichen.

Die 23-jährige Libera, die vor Saisonbeginn aus der Schweizer NLA von Kanti Schaffhausen nach Suhl wechselte, wird auch in der kommenden Saison die „Abwehrchefin“ des Suhler Wolfsrudels sein. „Ich bin mit dem Team, dem Trainerstab und dem Umfeld in Suhl sehr zufrieden und fühle mich sehr wohl. Für die neue Saison bin ich optimistisch, zunächst wollen wir aber die aktuelle Spielzeit weiterhin so erfolgreich bestreiten wie bisher“, so die gebürtige Parchimerin zu ihrer frühzeitigen Vertragsunterschrift.

Auch Suhls Cheftrainer, Laszlo Hollosy, zeigt sich zufrieden: „Ich bin glücklich, dass wir den Vertrag mit Elisa bereits jetzt verlängern konnten und somit auf der Libera-Position Planungssicherheit haben. Sie ist eine sehr talentierte junge deutsche Spielerin und ich freue mich, weiter mit ihr zu arbeiten.“

Trotz der freudigen Nachrichten für die Suhler Fans fordert Hollosy aber weiterhin vollen Fokus auf die aktuelle Spielzeit. Mit Allianz MTV Stuttgart wartet auf die Suhler Lotto-Damen am kommenden Sonntag (16 Uhr) in der Stuttgarter SCHARRena eine der schwersten Auswärtsaufgaben der Rückrunde, obwohl oder gerade weil die Suhler gegen den Ligaprimus das Hinspiel 3:2 gewonnen hatten. „Stuttgart wird gewillt sein, sich zu revanchieren, wir müssen alles in die Waagschale werfen“, so Hollosy. Die nächste Heimpartie in der „Wolfsgrube“ findet am 23. Januar um 19 Uhr gegen Potsdam statt. rd

 

Autor

 

Bilder