Volleyball, Verbandsliga Volleyballer marschieren weiter

Thomas Dröge
Der Bad Salzunger Block (rote Trikots) stand zumeist goldrichtig Block. Foto: Heiko Matz

In einer Stunde war der Sieg perfekt

Bad Salzungen-Tiefenort - Ralph Streit freute sich, dass seine Sechs zumindest ein Heim-Punktspiel an einem komplizierten Sportwochenende in der Verbandsliga in der schmucken Tiefenorter Sporthalle austragen durften. Der ASV Schleusingen, zweiter angesetzter Kontrahent, musste bereits im Verlauf der vergangenen Woche verletzungs- und krankheitsbedingt passen. Die Freude beim Bad Salzunger Mannschaftsspielführer potenzierte sich, als nach gerade einmal einer Stunde der Sieg gegen den TSV Themar feststand. Damit festigten die Kurstädter ihre Position an der Tabellenspitze der Verbandsliga vor den Männern des VfB Suhl.

Die Rollen waren in der Partie des Ersten gegen die im Mittelfeld platzierten Männer aus dem Landkreis Hildburghausen klar verteilt. Da bei den Gastgebern von der ersten Minute die Einstellung und die Konzentration stimmten, gab es kaum einen Zweifel, dass sie auch die Partie als Sieger beenden würden. So entwickelte sich eine recht einseitige Partie gegen zwar engagierte, ab in allen Belangen unterlegene Gäste. Die Hausherren machten kurzen Prozess und landeten einen deutlichen Drei-Satz-Sieg (25:13, 25:9, 25:13).

Bis auf kleine Abstimmungsprobleme bei den ersten Bällen begannen die Bad Salzunger, wie man es von einer Spitzenmannschaft erwartet. Im Angriff agierten sie druckvoll am Netz sowohl über die Außenpositionen als auch mit kurzen Zuspielen über die Mitte. Zuspieler Ralph Streit setzte seine Mitspieler mit genauen Pässen, einmal geradlinig, dann wieder mit Überkopf-Pässen, in Szene. Auch die hintere Reihe wurde in das variable Angriffsspiel der Hausherren mit einbezogen. Die Gäste kamen beim Versuch, wirksame Taktiken in der Abwehr zu stellen, immer wieder zu spät. Bad Salzungens Leitwolf, Dennis Krieger, machte Stimmung auf der Platte, Ralph Streit zog die taktischen Fäden und Ronny Neumann machte mit seinen platzierten und harten Abschlüssen viel Druck auf die gegnerische Abwehr. Mit geschickten Kreuzbewegungen oder Pass- und Lauffinten ließen sie den Block von Themar immer wieder ins Leere laufen. Beim Stand von 24:8 gab es den ersten Satzball für die Gastgeber. Ein kleiner Lauf reichte für die tapferen Gäste noch zur Resultatsverbesserung (25:13), ehe der Satzsieg nach einem Angriffsschlag von Michael Kirschner, der vom Themarer Block in das Aus ging, feststand.

Die Durchgänge zwei und drei waren ein Spiegelbild des ersten Satzes. Die Gastgeber bestimmten die Szenerie. Alle Spieler der Kurstädter hielten die Konzentration und Spielfreude hoch und leisteten sich nur eine geringe Anzahl von Fehlern. Dagegen offenbarten die Gäste sowohl in ihrem Angriffsspiel als auch in der Abwehr zu viele Defizite . Mit leichten Annahmefehlern, vor allem bei den Aufschlägen von Dennis Krieger, machten sie sich das Leben schwer und mussten so die Überlegenheit der Hausherren anerkennen. Damit landeten die Kurstädter einen ungefährdeten und in dieser Höhe verdienten Heimsieg.

Bad Salzungen: Dennis Krieger, Michael Kirchner, Uwe Volkert, Ralph Streit, Ronny Neumann, Marko Leinweber, Niclas Klein, Benjamin Schafenberg, Maximilian Schön

 

Bilder